Erster Preis für ein Foto mit Herzensbotschaft

Eine Kinderherzchirurgin. Ein kleiner Patient. Und ein Fotograf, der im entscheidenden Moment reagiert und den Augenblick festhält, in dem sich die Ärztin und der kleine Junge voller Freude und Dankbarkeit voneinander verabschieden. Bis er 17 Monate alt war, haben Kilian und seine Betreuer im Herz- und Diabeteszentrum NRW (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, um sein Leben gekämpft. An diesem Tag durfte er zum allerersten Mal nach Hause zu seiner Familie, endlich entlassen in ein normales Leben nach erfolgreicher Herztransplantation.

„Rund 200 Patienten aller Altersstufen warten im HDZ NRW auf ein Spenderherz“, berichtete Dr. Ute Blanz anlässlich der Preisverleihung durch das dpa-Tochterunternehmen News aktuell in Hamburg. „Wir wünschen uns sehr, dass dieses Foto mehr Menschen dazu bewegt, sich mit dem Thema Organspende auseinanderzusetzen.“ Ohne Worte sende es eine Botschaft, die Herzen bewege, Vorurteile zum Schweigen bringe und noch dazu in der Politik und Öffentlichkeit mit Blick auf eine mögliche Änderung des Transplantationsgesetzes hochaktuell diskutiert werde. „Unser Dank gilt unserem großartigen Kollegen und Fotografen Armin Kühn sowie den Eltern von Kilian für ihr Einverständnis zur Veröffentlichung, – vor allem aber auch den unbekannten Eltern des verstorbenen Kindes, dessen Herz Kilian die Chance auf das Leben geschenkt hat.“

Thema Organspende

Die Leitende Oberärztin hat Kilian in der Nacht auf Heiligabend 2016 transplantiert. Die Klinik für Kinderherzchirurgie und angeborene Herzfehler unter Direktor Dr. Eugen Sandica zählt gemeinsam mit dem großen Erwachsenen-Transplantationsprogramm des HDZ NRW unter der Leitung von Prof. Dr. Jan Gummert seit Jahren zu den führenden Einrichtungen weltweit. Die oft lange Wartezeit auf ein Spenderherz können Patienten wie Kilian manchmal nur dank eines künstlichen Herzunterstützungssystems überbrücken.

Als Ute Blanz die Geschichte zum Foto erzählt, stimmen mehr als 300 Gäste im Hamburger Veranstaltungszentrum Grünspan der Preisvergabe mit großem Beifall zu. Eine 16-köpfige Jury und eine mehrmonatige Online-Abstimmung hatten Armin Kühns Foto aus über 1.000 eingereichten Motiven zu ihrem Favoriten in der Kategorie „Stories und Kampagnen“ gekürt. Und obwohl der Lieblingsplatz des 65-jährigen Fotografen, der seit über 38 Jahren das Geschehen in der Bad Oeynhausener Spezialklinik dokumentiert, eher bescheiden hinter der Kamera ist, musste sich der gebürtige Detmolder jetzt, wenige Monate vor dem wohlverdienten Ruhestand, vielfach selbst dem Blitzlichtgewitter stellen.

—–
Das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen, ist ein international anerkanntes Zentrum zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen. Mit 36.500 Patienten pro Jahr, davon 14.600 in stationärer Behandlung, ist das HDZ NRW ein führendes Spezialklinikum in Europa. Unter einem Dach arbeiten vier Universitätskliniken und Institute seit mehr als 30 Jahren interdisziplinär zusammen. Das HDZ NRW ist Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum.

wissenschaftliche Ansprechpartner:
Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen
Universitätsklinik der Ruhr-Universität Bochum
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Leitung: Anna Reiss
Georgstr. 11
32545 Bad Oeynhausen
Tel. 05731 97-1955
Fax 05731 97-2028
E-Mail: info@hdz-nrw.de
www.hdz-nrw.de

Scroll to Top