Erster Health Game Jam Rheinland-Pfalz an der HS Trier

Studierende aus den Fachrichtungen Informatik – Digitale Medien und Spiele, Intermedia Design und den Therapiewissenschaften Logopädie und Physiotherapie haben sich der Herausforderung gestellt, innerhalb von 48 Stunden Health Games zu entwickeln. Bei Health Games handelt es sich um Mobile Apps und Anwendungen, die Therapie, Prävention und Information im medizinischen Bereich mit spielerischen Elementen verbinden. Die vier beim Game Jam entwickelten Prototypen beschäftigten sich mit den Themen „Therapie von Aphasien“, „Prävention im Büro“ und „Ernährung für Kinder“.

Betreut wurden die Studierenden von Prof. Juliane Leinweber (Therapiewissenschaften), Prof. Linda Breitlauch (Intermedia Design) und Prof. Christof Rezk-Salama (informatik). Weiterhin standen Johannes Wey (Physiotherapie) und Isabel Mehlmann (Techniker Krankenkasse) ebenfalls bei Fragen zur Verfügung. Initiiert und organisiert wurde die Veranstaltung von Jens Ullrich (Informatik).

Unterstützt wurde der Health Game Jam von Gaming Aid e.V., der Initiative Games Ahead Rheinland-Pfalz und der Techniker Krankenkasse.

Scroll to Top