Erster Deutscher Männergesundheitsbericht erscheint am Donnerstag, 28. Oktober 2010

Der Bericht fasst erstmals die gesundheitliche Lage, die Gesundheitsversorgung und das Gesundheitsverhalten von Männern in Deutschland zusammen: In elf Kapiteln stellen Experten unterschiedlicher Fachbereiche die wichtigsten Erkenntnisse aus Forschung und Praxis dar. Sie decken Defizite in der Gesundheitsförderung und medizinischen Versorgung von Männern auf und setzen Schwerpunkte zur Verbesserung der Männergesundheit.

So gibt Professor Martin Dinges vom Institut für Geschichte der Medizin der Robert Bosch Stiftung einen historischen Überblick. Das Sozialwissenschaftliche Institut Tübingen bewertet die Gesundheit der Jungen und jungen Erwachsenen. PD Dr. Anne Maria Möller-Leimkühler vom Klinikum der Universität München erläutert gemeinsam mit Professor Siegfried Kasper von der Medizinischen Universität Wien die häufig unterdiagnostizierten und unterversorgten psychischen Erkrankungen bei Männern. Die DKV stellt aktuelle Daten aus ihren Versichertenanalysen vor. Weitere Beiträge gehen u. a. auf den alternden Mann, geschlechtsspezifische Erkrankungen, männliches Risikoverhalten sowie die sozialen Lebensumstände wie Arbeit, Familie und Obdachlosigkeit ein.

Einladung zur Pressekonferenz

Zur Vorstellung des Männergesundheitsberichts laden wir Sie herzlich zu einer Pressekonferenz ein:

Donnerstag, 28. Oktober 2010, 10:00-11:00 Uhr
DKV Deutsche Krankenversicherung AG, Stresemannstr. 111, 10963 Berlin

Für Fragen stehen Ihnen zur Verfügung:
– Josef Hecken (Staatssekretär im Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend)
– Prof. Dr. med. Doris Bardehle (Herausgeberin des Berichts und Wissenschaftlicher Vorstand der Stiftung Männergesundheit)
– Dr. phil. Matthias Stiehler (Herausgeber des Berichts und Vorstand für Soziales und Politik der Deutschen Gesellschaft für Mann und Gesundheit e.V.)
– PD Dr. rer. soc. Anne Maria Möller-Leimkühler (Mitautorin des Berichts und leitende Sozialwissenschaftlerin der Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie am Klinikum der Universität München)

Begrüßung:
– Dr. oec. Andreas Kottmeier (Leiter des Strategischen Gesundheitsmanagements der DKV Deutsche Krankenversicherung AG)

Moderation:
– Marion Uhrig-Lammersen

Wir freuen uns, Sie zur Pressekonferenz begrüßen zu dürfen und bitten um eine kurze Bestätigung Ihrer Teilnahme mit beiliegendem Antwort-Telefax.

Scroll to Top