Erste Absolventinnen des BA-Studiengangs Gesundheitsförderung an der PH Heidelberg verabschiedet

Die ersten Absolventinnen, die den neuen BA-Studiengang Gesundheitsförderung erfolgreich abgeschlossen haben, konnten am 14. Januar im Rahmen der Examensfeier feierlich von der Pädagogischen Hochschule Heidelberg verabschiedet werden. Bei der Zeugnisübergabe betonte Rektorin Prof. Dr. Annelie Wellensiek, „dass die Absolventinnen mit diesem Abschluss ein Profil und eine Gestaltungskompetenz erworben haben, die für unsere Schulen, Hochschulen und Betriebe immer wichtiger wird“.
Der sechssemestrige Studiengang wird seit 2007 von der PH Heidelberg angeboten. In dieser Zeit haben die Studierenden Kompetenzen der Verhaltens- und Verhältnisprävention erworben, die sie nun befähigen, gesundheitsrelevante Entwicklungsprozesse unterschiedlicher Zielgruppen zu fördern. Dazu gehört es auch, die erforderlichen äußeren Rahmenbedingungen zu verbessern. Fundament für diese spannende Aufgabe ist ein breit angelegtes, interdisziplinäres Studium, in dem sich die Studierenden neben den gesundheitswissenschaftliche Grundlagen auch Methoden der Projektplanung, der Evaluation und Qualitätssicherung von Projekten und Programmen aneignen.
Aber auch Erfahrung und Anwendungsorientierung sind wichtige Bestandteile des Studiums. Ihr Praxissemester haben die Studierenden bei namhaften Unternehmen und Organisationen absolviert und nur wenige Monate nach dem ersten Abschluss hat fast ein Drittel von ihnen eine Stelle gefunden. Daran lässt sich erkennen, dass die Absolventinnen und Absolventen dieses Studiengangs auf großes Interesse bei Unternehmen und sozialen Einrichtungen stoßen.
Nun liegt die Aufgabe vor ihnen, die Profession und das Berufsfeld „Gesundheitsförderung“ zu gestalten und Maßstäbe zu setzen.

Weitere Informationen:

Fachberatung:

Scroll to Top