Erst strampeln, dann schlemmen

(djd). Der Niederrhein ist eine der bedeutendsten Gartenbauregionen der Bundesrepublik. Das Angebot reicht von Obstsäften und Schnapsraritäten über Apfel- und Rübenkraut bis hin zu herzhaftem Käse aus Hofkäsereien, Wildgerichten und frisch geräucherten Regenbogenforellen. Auch der Spargel ist typisch niederrheinisch. Allein im Kreis Kleve wird das Edelgemüse auf rund 310 Hektar angebaut. Das ist laut den Wirtschaftsförderern im Kreis gut ein Fünftel des Spargelanbaus im gesamten Rheinland.

Radeln und verkosten

Die Produkte aus der Region sind Hauptbestandteil der niederrheinischen Restaurantküchen. Sie werden frisch und saisonal, manchmal ganz traditionell oder auch ideenreich und in überraschenden Kombinationen zubereitet. Für Urlaubshungrige bietet es sich an, eine kulinarische Entdeckungsreise mit einer mehrtägigen Radtour zu verbinden. Denn am Niederrhein ist es nicht nur lecker, sondern auch flach und damit besonders fahrradfreundlich. Die „3-Flüsse-Route“ beispielsweise verläuft entlang des Rheins, der Lippe und der Issel und bietet viele kulturelle und kulinarische Besonderheiten. Im Rahmen eines Pauschalangebots, buchbar unter http://www.2-land-Reisen.de, beginnen Radtouristen ihre Fahrt in Raesfeld. Auf einer Tourlänge von insgesamt 168 Kilometern fahren sie vorbei an der Klosterkirche Marienthal, dem Wasserschloss Gartrop und der Wassermühle in Schermbeck. Entlang der Strecke haben sich einige gastronomische Geheimtipps angesiedelt, die es zu entdecken gilt. Ein Gericht der niederrheinischen Küche sowie ein Fünf-Gänge-Menü sind im Angebot inklusive. Ein „NiederrheinRad“ gibt es auf Anfrage dazu.

Bunt gemischte Gaumenfreuden

Wer lieber auf eigene Faust losfährt, sollte nach einem Abstecher durch einige der vielen Apfel- und Erdbeerplantagen eine Spezialität der örtlichen Bauernhofcafés nicht verpassen: die „Niederrheinische Kaffeetafel“. Dazu gehören Rosinenbrot und Schwarzbrot, Blutwurst und Leberwurst, Käse und Rübenkraut sowie Pflaumenkuchen mit Sahne. Das Ganze ergibt einen ungewöhnlichen Nachmittagssnack. Unter http://www.niederrhein-tourismus.de finden Urlauber örtliche Cafétipps.

Scroll to Top