Erst aufs Pad, dann auf die Piste

(djd). Eingefleischten Skifahrern geht nichts über eine rasante Abfahrt. Schnell und anspruchsvoll darf die Piste sein. Doch die erfahrenen Skiläufer wissen sehr gut, dass ohne eine gute Vorbereitung die Verletzungsrisiken hoch sind. Deshalb achten sie auf eine ausreichende Skigymnastik. Und Anfänger beziehungsweise weniger erfahrene Sportler sollten ihnen unbedingt nacheifern, wenn es um die vorbereitende Gymnastik geht. Denn der alpine Skilauf stellt immer höhere Anforderungen an die Sportler. Zum einen wurden beispielsweise die Skier immer weiterentwickelt. Sie wurden schneller und schneller. Zum anderen stellen auch die Pisten durch den Einsatz von Kunstschnee immer höhere Ansprüche an Mensch und Material.

Koordination und Ausdauer

Heutzutage entstehen aus diesen Gründen beim Skifahren enorme Kräfte, die aufgefangen und fein dosiert werden müssen. Die Bedeutung der Muskelkraft und damit des Krafttrainings hat aus diesem Grund im Verlaufe der Jahre zugenommen. Neben einer ausgeprägten Bein- und Rumpfmuskulatur ist beim Alpin-Ski aber auch ein guter Gleichgewichtssinn außerordentlich wichtig. Das Training des Gleichgewichts in Kombination mit Kräftigungsübungen macht daher einen hohen Anteil innerhalb des Konditionstrainings aus. Mit dem Airex Balance-Pad Elite etwa lässt sich die Koordination der unterschiedlichen Muskeln wirksam trainieren. Übungen kann man sich auf http://www.bebalanced.net anschauen und auch gleich mitmachen.

Krafttraining für Skiläufer

Beim Training geht man auf dem Pad erst einmal in eine Hockposition und verharrt so für 20 bis 40 Sekunden. Das wiederholt man zwei- bis dreimal und macht dann vor dem nächsten Durchgang eine oder zwei Minuten Pause. Bei der einbeinigen Hockposition ist der Ablauf derselbe, die Übung aber anspruchsvoller. Gut für die Koordination sind auch die Seitwärtssprünge mit beiden Beinen. Dabei springt man von einem Pad auf das andere, stabilisiert kurz seine Position und springt dann wieder zurück. Nach 15 bis 20 Sprüngen macht man wieder eine kurze Pause und wiederholt die Übungen ein- oder zweimal.

Scroll to Top