Erschöpfung kann man vorbeugen

(djd). Enge Termine, parallele Projekte und wenig Lob vom Chef lassen für viele Berufstätige den Alltag immer stressiger werden. Aus Angst, den Job zu verlieren, sind nicht nur Mitarbeiter aus Führungsetagen, sondern auch viele „kleine“ Angestellte unter Druck. Sie achten nicht auf ihre Mittagspause, ernähren sich unregelmäßig und machen kaum noch pünktlich Feierabend. Selbst an freien Tagen fällt ihnen das Abschalten schwer: Über Handy sind sie jederzeit für den Chef, die Kollegen und Kunden erreichbar. Doch wer ständig unter Dampf steht, merkt häufig erst spät, wo seine persönlichen Grenzen liegen. Müdigkeit, nachlassende Konzentration und fehlende Energie können Vorboten von ernst zu nehmenden Erschöpfungszuständen sein.

Den Organismus entlasten

Um zu verhindern, dass die Überforderung im Job zum Dauerzustand wird und gesundheitliche Folgen nach sich zieht, sollten alle, die viel um die Ohren haben, rechtzeitig vorbeugen. Wer im Alltag auf sich und seinen Körper achtet, kann letztlich sogar mehr Leistung bringen. Wichtig ist vor allem eine ausgewogene und gesunde Ernährung, die viel basische Mineralstoffe enthält. Denn durch Hektik und Belastungen wird im Körper vermehrt Säure gebildet. Ein Mangel an Bewegung verlangsamt zusätzlich die Ausleitung überschüssiger Säure. Statt Fastfood und Kantinenessen sollte täglich Obst, viel Gemüse, regelmäßig Fisch und gelegentlich Fleisch gegessen werden. Wem dazu die Zeit fehlt, für den kann zur körperlichen Entlastung aber auch eine Entsäuerungskur hilfreich sein. Für den Körper optimal verfügbar sind Basen in Form von organisch gebundenen Mineralstoffen, wie sie in Obst und Gemüse vorkommen. Mit der Basica Energie-Kur werden dem Organismus reichlich basische Mineralstoffe und Spurenelemente zugeführt und der Körper wird von überschüssiger Säure befreit. Ernährungswissenschaftler empfehlen eine Entsäuerungskur über zwei bis drei Monate, um das Säure-Basen-Gleichgewicht zu stabilisieren und den Stoffwechsel zu aktivieren.
Informationen und eine Broschüre gibt’s in Apotheken und kann unter http://www.basica.de nachgelesen werden.

Scroll to Top