Ernährung und Gesundheit

Ist Ihre Gesundheit in Gefahr?

Viele Krankheiten verbreiten sich auf Grund der Lebensverhältnisse in unserer modernen Zeit.

Zu den meisten Erkrankungen zählen orthopädische Probleme (Rückenschmerzen durch zu häufiges langes Sitzen), Krankheiten, schlechte Ernährung mit minderwertigen (nährstoffarmen) Nahrungsmitteln oder einseitige Ernährung mit einem Mangel an Ballaststoffen, Mineralstoffen und sonstigen Wirkstoffen. Ein vor Gesundheit strotzender Körper würde darauf bestehen, dass Sie den Hamburger samt Milchshake (vor der Verdauung) der nächsten Toilette übereignen, da er damit nichts Sinnvolles anfangen kann.

Doch wie viele Menschen leiden – äußerlich womöglich völlig gesund – unter Einsamkeit, unter Arbeitslosigkeit, Problemen am Arbeitsplatz, unter streitsüchtigen Mitmenschen? Wie viele leben in einer Beziehung, die sich mehr durch Zwietracht als durch Harmonie auszeichnet? Und wie viele Menschen schaffen es, ohne einen wirklichen Grund dafür nennen zu können und sogar ohne an ernsthaften Krankheitssymptomen zu leiden, dennoch mit missmutiger Miene durch die Landschaft zu marschieren? Wie viele Menschen sind einsam? Wie viele Menschen haben keine Selbstachtung mehr?

Es gibt viele Gründe warum immer mehr Menschen einen Großteil des Tages am Computer sitzen. Sie wollen raus aus ihrer Problemwelt und fliehen in die virtuelle Welt.

Seit den 1990er Jahren nimmt der Medienkonsum bei Kindern und Jugendlichen ständig zu. Eltern wollen den Kindern etwas bieten und sie fördern, sie geben ihnen die Möglichkeit einen Computer zu nutzen. Oft sind die gestressten Eltern froh, so etwas Ruhe zu bekommen weil sie ja ihr Kind beschäftigt haben. Doch ohne Kontrolle hat dieses Vorhaben oft ein böses Ende – Computersucht.

Auch Erwachsene verfallen immer mehr diesem Medienkonsum, auch hier oft mit erschreckenden Folgen. 

Computersucht die unsichtbare Gefahr

Laut einer Studie des Bundesgesundheitsministeriums aus dem Jahre 2011 gibt es nach neuen Schätzungen in Deutschland mehr Internetsüchtige als Glücksspielsüchtige! Somit sind in Deutschland rund 560.000 Menschen vom Internet abhängig. Besonders Kinder und Jugendliche sind von dieser Computersucht betroffen aber auch Erwachsene geraten sehr schnell in diese Sucht. 

Computersucht – was ist das eigentlich?

Experten bezeichnen jemanden als Computersüchtig, der sein gesamtes Leben auf den Computer ausrichtet. Alles dreht sich nur noch um den Computer der wie eine Droge ist. Er muss z. B. online einkaufen, chatten, spielen oder befindet sich auf Netzwerken wie Facebook oder dergleichen. Er ist stolz darauf und braucht dieses tägliche Erlebnis am Computer weil es ihm dadurch gute Gefühle wie Freude, Spannung und sogar die Gewissheit viele Freunde zu haben, auch wenn sie nur virtuell sind, verschafft. Die sozialen Kontakte sind nicht mehr gegeben, denn dazu haben die Betroffenen keine Zeit, weil sie ja an den Computer müssen, zu ihren virtuellen Freunden in einer virtuellen Welt welche für sie allerdings zur realen Welt geworden ist.

Es gibt ständig neue und interessante Computerspiele. Diese vermitteln aus psychologischer Perspektive dem User ein Gefühl von Kontrolle: Er hat sein Leben in einer einfacheren und weniger komplexen Welt endlich wieder selbst in der Hand. Viele aktuelle PC-Spiele und vor allem moderne Online-Rollenspiele setzen genau auf diesen suchterzeugenden Effekt. Der User wird durch seinen Avatar in eine Welt versetzt, in der er selbst entscheidet, wie er aussieht, was er tut und wie er von anderen wahrgenommen wird. Erwiesen ist allerdings, dass ein großer Teil der Süchtigen über eine überdurchschnittliche Intelligenz verfügt. Auch die Allgemeinbildung bei den Betroffenen ist häufig als deutlich überdurchschnittlich zu bezeichnen.

Wer einmal in diese Sucht gerät kommt meist nicht mehr alleine von ihr los und ist auf Hilfe angewiesen um wieder in ein normales Leben führen zu können.

Gesundheitliche Folgen der Computersucht

Die meisten sitzen stundenlang in derselben Position. Dies führt zu körperlichen Problemen, ebenso besteht bei ihnen häufig ein Schlafmangel. In den meisten Fällen wird sehr unregelmäßig gegessen, manchmal zu viel oder zu wenig. Hinzu kommt dass diese Nahrung oft aus Süßigkeiten, Fastfood und zuckerhaltigen Getränken besteht.

Zu den bekannten Schäden zählen:

  • Haltungsschäden

  • Wirbelsäulenschäden

  • Kopfschmerzen

  • Muskelverspannungen

  • Unausgeglichenheit

  • Aggressionen

  • Depressionen

  • Gewichtsprobleme

  • Konzentrationsschwierigkeiten

Wie kann ich eine Computersucht feststellen?

Kaum jemand bezeichnet sich selber als süchtig. Wieso auch? Es ist doch alles normal, so schätzt sich fast jeder ein. Doch dies ist der erste fatale Irrtum! Grundsätzlich ist eine Computersucht immer dann gegeben, wenn ein zwanghafter Drang besteht sich mit diesem Gerät zu beschäftigen bzw. online zu sein. Falls sie sich unsicher sein sollten ob sie Computersüchtig sind, können sie dies bei techfacts mit einem entsprechenden Test herausfinden.

Raus aus der Computersucht

Sollten auch Sie feststellen, dass bei Ihnen bereits eine Computersucht vorliegt, sollten Sie professionelle Hilfe suchen. Finden Sie in das wahre richtige Leben zurück. Unternehmen Sie wieder was in der Öffentlichkeit, verbringen Sie Ihre Freizeit mit schönen Dingen. Kino, Sport, Aktivität im Verein und sonstige Dinge die Sie mögen. Was haben sie vor der Zeit des Computerspielens gemocht?

Scroll to Top