Erfolgreicher Berufseinstieg zum Greifen nah – 8. Agrar-Karrieremesse an der Hochschule Osnabrück

(Osnabrück, 26. April 2013). Trotz strahlendem Sonnenschein drängen sich die Studierenden am Mittwochnachmittag durch die Räume des HR-Gebäudes der Hochschule Osnabrück in Haste. Ausgestattet mit schicken Hemden und Bewerbungsmappen wollen sie erste Kontakte zu Unternehmen der Agrarbranche knüpfen. Rund 30 Firmen aus dem landwirtschaftlichen Bereich präsentieren sich an diesem Tag auf der Karrieremesse „Treffpunkt Zukunft!“ der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur.

„Die Chancen für Absolventinnen und Absolventen der Agrarwissenschaften sind hervorragend. Die Kontaktmesse ist für uns eine tolle Chance die Fachkräfte von morgen frühzeitig für uns zu gewinnen“, meint Eva-Maria Sebbel, Personalreferentin beim Agrarhandel- und Dienstleistungsunternehmen AGRAVIS Raiffeisen AG. Sie hat an diesem Tag schon einige Lebensläufe in die Hand gedrückt bekommen. Die häufigsten Fragen der Studierenden: Bieten Sie Praktika und Trainee-Plätze an? „Ich kläre dann auf, dass darüber hinaus auch ein Direkteinstieg bei uns möglich ist.“ Philipp Wünnemann, Student des Bachelorstudiengangs „Wirtschaftsingenieurwesen im Agri- und Hortibusiness“ nutzt den Infomarkt, um sich potentiellen Arbeitgebern vorzustellen. „Ich komme gerade von den Kurzpräsentationen der Unternehmen. Nun hake ich im persönlichen Gespräch bei denen nach, die mich am meisten überzeugt haben.“

Wünnemann ist nicht der einzige Student, der den direkten Draht zu den Unternehmen zu schätzen weiß. Etwa 250 Studierende sind zum „Treffpunkt Zukunft!“ gekommen. Ein Team aus vier Studierenden hat die Karrieremesse unter der Koordination von Prof. Dr. Ralf Waßmuth, Professor für Tierzucht an der Hochschule Osnabrück, und Marina Abramovskij vom Career Center der Hochschule Osnabrück, auf die Beine gestellt. „Ihr herausragendes Engagement zeigt, wie wichtig es den Studierenden ist, schon im Studium Kontakte zu potentiellen Arbeitgebern zu knüpfen“, erzählt die Mitarbeiterin des Career Centers in Haste. Vielen Unternehmen würden Vorträge und Info-Stände heutzutage aber nicht mehr ausreichen, um die besten Absolventen anzuwerben. „Deshalb gab es im Vorfeld schon Unternehmensworkshops, bei denen die Arbeitgeber gezielt Themen mit Studierenden erarbeitet haben.“

Viele der anwesenden Aussteller sind außerdem schon Partner bei Step3 – einem Programm des Masterstudiengangs „Agrar- und Lebensmittelwirtschaft (MAL)“. Die Studierenden verbringen ihr komplettes zweites Studienjahr bereits bei einem Arbeitgeber, bearbeiten dort ein eigenes Projekt und schreiben darüber ihre Abschlussarbeit. Neu mit dabei ist die Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die auf der Agrar-Karrieremesse den Vertrag mit MAL-Student Patrick Schale unterzeichnet hat.

„Wir profitieren sowohl von den Ergebnissen der Abschlussarbeit als auch davon einen potentiellen neuen Mitarbeiter kennenzulernen“, fasst Hans Georg Hassenpflug, Leiter des Fachbereichs für Hochschulkontakte der Landwirtschaftskammer Niedersachsen, die Argumente für das Step3-Programm zusammen. Schales Projekt steht auch schon fest: Unter der Betreuung von Dr. Heiko Janssen, Fachreferent Schweinezucht bei der Landwirtschaftskammer Niedersachen, und Prof. Dr. Ralf Waßmuth wird er eine neue Abferkelbucht für Sauen auf einem Ausbildungsbetrieb der Kammer in der Praxis testen. „Die Kooperationen zwischen der Hochschule und der Wirtschaft, von denen wir Studierende in Form von Karrieremessen und Praxisprojekten profitieren, waren für mich ausschlaggebend, nach meinem Bachelorstudium auch noch den Master an der Hochschule Osnabrück zu absolvieren“, so Schale.

Weitere Informationen:
Marina Abramovskij
Career Center an der Fakultät Agrarwissenschaften und Landschaftsarchitektur
Tel.: 0541 969 5188
E-Mail: m.abramovskij@hs-osnabrueck.de

Scroll to Top