ERC Starting Grant für Dr. Konstantinos Tsetsos – Fördersumme 1,5 Millionen Euro

Das Projekt INFOSAMPLE (Information Sampling in Multiattribute Choice) untersucht die neuronalen und kognitiven Mechanismen, über die Menschen Entscheidungen treffen. Ziel des Projekts ist es insbesondere, den Prozess zu verstehen, durch den Menschen ihre Aufmerksamkeit auf verschiedene Aspekte komplexer Auswahlprobleme verteilen (wie zum Beispiel die Wahl zwischen zwei Häusern, die sich in Preis, Größe und Standort unterscheiden) und wie sich dieser Prozess ändert, wenn die Anzahl der Alternativen zunimmt (zwischen drei Häusern wählen). Die Wissenschaftler wollen die Netzwerke im Gehirn beobachten, die für Aufmerksamkeit und Entscheidungsfindung von maßgeblicher Bedeutung sind. Sie erhoffen sich Antworten etwa auf Fragen, warum Menschen bei mehreren Alternativen oft irrationale Entscheidungen treffen.

Dr. Tsetsos forscht im Institut für Neurophysiologie und Pathophysiologie in der Arbeitsgruppe von Prof. Dr. Tobias Donner; er ist seit 2016 am UKE. Tsetsos´ Arbeiten wurden bereits von April 2016 bis Mai 2018 von der EU mit einem Marie Sklodowska-Curie Fellowship gefördert; mit dem ERC Starting Grant kann er nun seine Forschungen intensivieren.

Die Förderung von grundlagenorientierter Pionierforschung ist einer der Schwerpunkte der Europäischen Union. Dafür wurde der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) geschaffen. ERC Grants sind Teil des „Horizont 2020“ genannten EU-Rahmenprogramms, mit dem die Europäische Union sowohl die Grundlagenforschung als auch anwendungsnahe Forschungsfelder finanziert. 17 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler des UKE sind in den vergangenen Jahren mit einem ERC Grant ausgezeichnet worden.

Scroll to Top