Entzündungen im Auge: Fachübergreifende Diagnose kann vor Erblindung schützen

Bei Entzündungen im Auge handelt es sich in den meisten Fällen um eine sogenannte Uveitis, einer Entzündung der Aderhaut des Auges (Uvea). Die Aderhaut liegt zwischen der äußeren Schutzhülle des Auges, der Lederhaut, und der Netzhaut mit den Lichtsinneszellen. Häufig ist die Uveitis Ausdruck einer entzündlichen Erkrankung des gesamten Körpers wie Rheuma, Multiple Sklerose, Herpes oder Tuberkulose; ungefähr 100 verschiedene Ursachen sind heute bekannt. Unbehandelt kann Uveitis zur Erblindung führen und ist in Deutschland einer der häufigsten Gründe für Sehbehinderung im erwerbsfähigen Alter.

Am zertifizierten Heidelberger Uveitis-Zentrum – einer gemeinsamen Einrichtung der Universitäts-Augenklinik, der Abteilung Rheumatologie der Medizinischen Universitätsklinik sowie des Zentrums für Kinder- und Jugendmedizin – werden die Patienten von Augenärzten, internistischen Rheumatologen und Spezialisten anderer Fachgebiete gemeinsam betreut. „Bei mehr als zwei Dritteln unserer Patienten können wir so eine zugrundeliegende Erkrankung feststellen. Zudem können wir durch die interdisziplinäre Zusammenarbeit zielgerichtet und erfolgreich therapieren und eine Erblindung vermeiden“, sagt Privatdozentin Dr. Friederike Mackensen, Leiterin des Zentrums.

Weitere Informationen zur Woche des Sehens und verschiedenen Augenerkrankungen im Internet oder telefonisch bei:

Luitgard Mayer
Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein V.m.K.
Bezirksgruppe Heidelberg
Tel.: 06227 / 50406
Geschäftsstelle des BBSV: Tel.: 0621 / 402031

Universitäts-Augenklinik Heidelberg: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Augenheilkunde-und-Poliklinik.325.0.html?&L=1
Interdisziplinäres Uveitiszentrum Heidelberg: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/Home.108029.0.html?&L=1

Dr. Klaus G. Wolff
Geschäftsführer des Badischen Blinden- und Sehbehindertenverein V.m.K.
Tel.: 0621 / 402031
E-Mail: k.wolff@bbsvvmk.de

Prof. Dr. Klaus Rohrschneider
Landesarzt für Sehbehinderte und Blinde in Baden-Württemberg
Sektionsleiter Ophthalmologische Rehabilitation
Univ.-Augenklinik Heidelberg
Tel.: 06221/566642
E-Mail: kr@uni-hd.de

Badischer Blinden- und Sehbehindertenverein V.m.K.
Augartenstr. 55, 68165 Mannheim
Tel.: 0621 / 402031
E-Mail: info@bbsvvmk.de

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg
Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit ca. 2.200 Betten werden jährlich rund 118.000 Patienten voll- bzw. teilstationär und rund 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit studieren ca. 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Heidelberg.

Dr. Annette Tuffs
Leiterin Unternehmenskommunikation / Pressestelle
des Universitätsklinikums Heidelberg und der
Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 56-4536
Fax: 06221 56-4544
E-Mail: annette.tuffs@med.uni-heidelberg.de

Julia Bird
Referentin Unternehmenskommunikation / Pressestelle
des Universitätsklinikums Heidelberg und der
Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 56-7071
Fax: 06221 56-4544
E-Mail: julia.bird@med.uni-heidelberg.de

nach einer Pressemitteilung

131 / 2013

TB

Besuchen Sie das Universitätsklinikum Heidelberg auch bei:
Facebook: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/facebook
Twitter: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/twitter
Youtube: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/youtube

Scroll to Top