Entwurf der PatientenLeitlinie „Nervenschädigungen bei Diabetes“ veröffentlicht

Diabetes kann zu Schäden an den Nerven führen. Der Fachausdruck dafür ist „diabetische Neuropathie“. Diese Erkrankung kann verschiedene Beschwerden verursachen und die Funktion von inneren Organen beeinträchtigen. Wenn Nervenschäden rechtzeitig entdeckt und behandelt werden, lassen sich die Beschwerden jedoch lindern und ihr Fortschreiten verzögern.

Die Nationale VersorgungsLeitlinie (NVL) „Neuropathie bei Diabetes“ gibt auf der Grundlage der aktuellen Studien Empfehlungen zur Untersuchung und zur Behandlung der Erkrankung. Jetzt ist die allgemein verständliche Version dieser Leitlinie von einem Patientengremium erarbeitet worden. Menschen mit Diabetes erfahren dort, wie sich Nervenschädigungen auswirken können, wie sie am besten behandelt werden und wo sie weitere Information und Beratung erhalten können.

Betroffene, Interessierte aus Fachkreisen und Selbsthilfeorganisationen haben die Möglichkeit, die Konsultationsfassung der PatientenLeitlinie kostenfrei herunterzuladen und zu kommentieren. Sie können bis zum 7. Februar 2014 Verbesserungsvorschläge machen oder Ergänzungen vorschlagen. Für die Begutachtung steht auch ein Fragebogen zur Verfügung. Die Redaktionsgruppe sichtet alle eingegangenen Vorschläge und entscheidet über deren Berücksichtigung in der Finalversion der Patientenleitlinie.

Das Programm für Nationale VersorgungsLeitlinien steht unter der Trägerschaft von Bundesärztekammer, Kassenärztlicher Bundesvereinigung und der Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften. Mit der Durchführung wurde das Ärztliche Zentrum für Qualität in der Medizin beauftragt. Zu ausgewählten Krankheitsbildern arbeiten Experten verschiedener Organisationen zusammen, um im Rahmen der strukturierten Versorgung chronisch kranker Menschen die angemessene und evidenzbasierte Patientenversorgung darzustellen.

So finden Sie die Dokumente zur Konsultation im Internet:
• Konsultationsfassung der PatientenLeitlinie „Nervenschädigungen bei Diabetes“, Januar 2014

• Fragebogen Rückmeldung

Kontaktdaten und Ansprechpartnerin:
Dr. Sabine Schwarz
Ärztliches Zentrum für Qualität in der Medizin
TiergartenTower, Straße des 17. Juni 106-108
10623 Berlin
Telefon: 4005-2501/-2504
Fax: 030 4005 2555
Email:

Scroll to Top