Entscheidender Schritt für die wissenschaftliche Literaturversorgung im digitalen Zeitalter

„Mit unserer Kooperation mit DeepDyve gehen wir einen entscheidenden Schritt nach vorne“, stellt Dr. Elisabeth Müller, Leiterin der Bestandsentwicklung bei ZB MED fest. „Der Zugang zu wissenschaftlichen Volltexten wird damit bedeutend kostengünstiger. Alle wissenschaftlich Arbeitenden können wesentlich einfacher auf Texte zugreifen.“

Das ZB MED-Suchportal LIVIVO bietet eine zeitgleiche Recherche in 45 Datenbanken. Schwerpunkt sind die Lebenswissenschaften, also die Fachgebiete von ZB MED. Die Suche beschränkt sich dabei nicht auf die eigenen Bestände: LIVIVO durchsucht rund 55 Millionen Datensätze aus über 45 Fachdatenquellen. Wann immer es möglich ist, werden frei zugängliche Quellen verlinkt und der Volltext bereitgestellt. Zusätzlich haben Kundinnen und Kunden über DeepDyve nun einen verbesserten Zugang zu kostenpflichtigen Inhalten. DeepDyve bietet unlimitierten Zugang zu Volltexten aus über 10.000 Journals. DeepDyve arbeitet dabei mit führenden akademischen Verlagen wie Springer Nature, Wiley-Blackwell oder Elsevier zusammen.

Die monatliche Gebühr von 40 USD ist der Eintritt in eine „All you can read“-Welt – Inhalte können unbegrenzt im Browser gelesen werden. Im Leistungsumfang ist der Druck von bis zu 20 Seiten pro Monat enthalten. Der Download von pdfs wird vergünstigt angeboten. Dieses Verfahren entspricht dem Urheberrecht. Zum Kennenlernen des Angebotes können Nutzerinnen und Nutzer sich für eine zweiwöchige kostenlose Testphase anmelden.

„Wir sind sehr erfreut über die Kooperation mit ZB MED, einem weltweit führenden Ansprechpartner für die Lebenswissenschaften“, erklärt William Park, Geschäftsführer von DeepDyve. „Für Online-User ist es inzwischen völlig normal, Content aus der Cloud – egal ob Musik oder Film – auszuleihen oder zu streamen. Über LIVIVO und DeepDyve bekommen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler in Deutschland nun auch Online-Fachliteratur bequem und kostengünstig.“

Hintergrund-Information: ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften
ZB MED – Leibniz-Informationszentrum Lebenswissenschaften ist das zentrale Servicezentrum für Fachinformationen und Forschungsunterstützung in den Lebenswissenschaften. Es hat die weltweit größte Bibliothek der Fächerkombination Medizin, Gesundheitswesen, Ernährungs-, Umwelt- und Agrarwissenschaften. Hauptziel von ZB MED ist es, die Forschenden und Studierenden in diesen Disziplinen sowie Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in ihrer Arbeit zu unterstützen. Dazu bietet ZB MED Literatur und Fachinformation in digitaler und gedruckter Form vor Ort und über LIVIVO an, ein semantikbasiertes interdisziplinäres Suchportal für die Lebenswissenschaften. ZB MED hat mit German Medical Science (GMS) eine eigene Open-Access-Plattform. Zur dauerhaften Auffindbarkeit von Aufsätzen und Forschungsdaten vergibt es Digital-Object-Identifier (DOI). ZB MED agiert an zwei Standorten in Köln und Bonn. Es ist eine wissenschaftliche Informationsinfrastruktureinrichtung der Leibniz-Gemeinschaft und damit ein unverzichtbarer Teil des Wissenschaftsstandorts Deutschland.

Hintergrund-Information: DeepDyve, Inc.
DeepDyve ist ein Online-Dienst, der Forschenden einfachen und kostengünstigen Zugang zu maßgeblichen Artikeln aus über 10.000 Fachzeitschriften ermöglicht. Für $ 40 / Monat können User mehr als 12 Millionen Artikel aus den Bereichen Wissenschaft, Technik, Medizin, Sozial- und Geisteswissenschaften im Browser lesen. Der Service ist für Forschende konzipiert, die nicht mehr an eine wissenschaftliche Bibliothek angegliedert sind und daher die Kosten für die Subskription aller relevanten Zeitschriften ihres Bereiches nicht leisten können. DeepDyve erweitert seine Inhalte sukzessive. Bisher gibt es Kooperationen mit mehr als 150 führenden Wissenschaftsverlagen wie Elsevier, Springer-Natur, Wiley, IEEE, Oxford University Press und vielen anderen.

Scroll to Top