Englisches Grün – die besondere Gartenzierde

(djd). Ebenmäßig dicht, nur zweieinhalb Zentimeter hoch und sattgrün: So sieht der Traum vieler Gartenbesitzer aus. Englischer Rasen gilt als Inbegriff der idealen Grünfläche. Dank des berüchtigten englischen Wetters sind die Wachstumsbedingungen dort perfekt: Es regnet viel und regelmäßig, das ganze Jahr über herrscht ein mildes Klima, und auch im Winter bleibt die Insel meist von langanhaltendem Frost verschont.

Unter diesen Voraussetzungen und kombiniert mit einem regelmäßigen Schnitt kann der Rasen eine dichte Grasnarbe mit kräftigen Wurzeln entwickeln, die nicht nur attraktiv, sondern auch robust genug ist, um Golfpartien oder Fußballspiele zu überstehen. Auch hierzulande kann es Hobbygärtnern gelingen, ihr heimisches Grün in eine englische Rasenfläche zu verwandeln – mit einer speziellen Samenmischung aus dem Fachgeschäft sowie der richtigen Pflege: Wöchentlich düngen, ein- bis zweimal pro Woche mähen, etwa halbjährlich vertikutieren, um den Rasen zu durchlüften, und vor allem ausreichend wässern, bei warmen Temperaturen täglich. Wem dies zu aufwendig ist, der kann einen englischen Look auch durchs Streifenmähen erzielen – einmal in der Woche reicht.

Streifen für den Rasen

Denn das klassische Streifenmuster, wie es auch von Fußballfeldern bekannt ist, ist in England sehr beliebt. Mit sogenannten Walzenmähern lässt es sich im Handumdrehen auf den heimischen Rasen bringen. Statt Hinterräder besitzen diese Mäher eine Walze an der Hinterachse, die nach dem Schnitt die Grashalme in Fahrtrichtung umlegt und so gleich beim Mähen die Streifenoptik entstehen lässt. Dem Gartenfreund bereitet dies keinen zusätzlichen Aufwand. Er wechselt lediglich nach jeder Bahn die Mährichtung.

Von klein bis groß

Für kleine und mittlere Rasenflächen bis zu 1.200 Quadratmeter eignen sich Walzenmäher zum Schieben. Mit einem Konturfolgesystem lassen sich aber auch Rasentraktoren zu Walzenmähern umrüsten. Sie erzeugen das klassische Streifenmuster mit bis zu 125 Zentimetern Schnittbreite auch auf großen Grundstücken bis etwa 10.000 Quadratmeter. Mehr Informationen gibt es zum Beispiel unter http://www.viking-garten.de im Internet.

Scroll to Top