Energieverluste an die frische Luft setzen

(djd). Rund 30 Kubikmeter Frischluft pro Stunde braucht ein Mensch, um sich wohlzufühlen. In alten, schlecht isolierten Bauwerken haben Fugen und Ritzen an Fenstern und Türen oder im Mauerwerk einen ausreichend hohen Luftaustausch sichergestellt – der Preis dafür waren hohe Wärmeverluste, teure Heizkosten und umweltbelastende CO2-Emissionen. Die Gebäudehülle von Neubauten oder energieeffizient modernisierten Bauwerken ist dagegen weitgehend luftdicht. Kontrollierte Wohnungslüftungen stellen in diesen Häusern sicher, dass die Energieeinsparung nicht mit einem schlechten Raumklima bezahlt werden muss.

DIN-gerechtes Wohlfühlklima

Anlagen zur kontrollierten Wohnungslüftung sorgen automatisch dafür, dass der nötige Luftaustausch in den Innenräumen durchgeführt wird. Sie entsprechen der aktuellen DIN 1946-6. Diese fordert ein Lüftungskonzept für alle Neubauten sowie für Modernisierungen, bei denen mehr als ein Drittel der Fensterflächen ausgetauscht oder mehr als ein Drittel der Dachflächen abgedichtet werden. Der automatische Luftaustausch sorgt dafür, dass die CO2-Konzentration in der Raumluft nicht zu hoch ansteigt und dass die Luftfeuchtigkeit im wohngesunden Bereich bleibt. Die Gefahr, dass sich gesundheitlich bedenklicher Schimmel als Folge der Kondensation von zu hoher Luftfeuchtigkeit bildet, ist damit gebannt. Weitere Infos hierzu unter http://www.wohnungs-lueftung.de.

Wärmeverluste deutlich senken

Bei der Fensterlüftung von Hand geht die teure Wärmeenergie, welche durch die starke Dämmung im Haus gehalten werden soll, wieder durchs Fenster verloren. Kontrollierte Wohnungslüftungen dagegen verstärken spürbar die Rentabilität einer energieeffizienten Bauweise. Bereits eine reine Abluftanlage hilft beim Energiesparen, da sie nicht mehr Abluft aus dem Gebäude führt, als notwendig. Ist die kontrollierte Wohnungslüftung zusätzlich mit Wärmerückgewinnung ausgestattet, können sich die Heizkosten im Vergleich zur Fensterlüftung sogar um 30 bis 50 Prozent reduzieren. Die bessere Energieeffizienz schont nicht nur den Geldbeutel, sie erhöht auch den Wert der Immobilie.

Scroll to Top