Emotionen und Ästhetik interdisziplinär betrachtet

Neurobiologen, Kognitionswissenschaftler, Experten der künstlichen Intelligenz, Psychologen, Philosophen, Musiker – die Fachtagung IK 2012 richtet sich an Wissenschaftler unterschiedlicher Disziplinen. „Emotionen und Ästhetik“ lautet das Thema dieser Tagung, die vom 16. bis 23. März 2012 in Möhnesee-Günne in Nordrhein-Westfalen stattfindet. Ausgerichtet wird sie dieses Mal von dem Informatiker Prof. Dr. Fred Hamker (Professur Künstliche Intelligenz an der TU Chemnitz) und dem Musiker Prof. Dr. Justin London (Carleton College, USA).

„Emotionen und Ästhetik haben in den vergangenen zehn Jahren verstärkte Aufmerksamkeit von Forschern der Hirnwissenschaften und der künstlichen Intelligenz erfahren“, erklärt Prof. Hamker die Relevanz des Themas. Aktuelle Forschungen hätten gezeigt, dass Emotionen eine wichtige Rolle bei der Funktion des Gehirns und beim Verhalten spielen, und dass ästhetische Überlegungen die Entscheidungen des Menschen beeinflussen. „Das hat zu der Entwicklung der so genannten `affective science´ geführt – ein Feld, das Neurowissenschaften, Hirnforschung, künstliche Intelligenz, Philosophie und Kunst verbindet, um den Einfluss von Gefühlen und Ästhetik auf das menschliche Verhalten zu untersuchen“, so Hamker.

Das Interdisziplinäre Kolleg (IK), das jeden Frühling abgehalten wird, bietet ein interdisziplinäres und aktuelles Kursprogramm. Die Referenten kommen 2012 aus Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Kanada, den Niederlanden, der Schweiz, Spanien und den USA. Die Veranstaltung richtet sich an Doktoranden, Postdocs und Forscher aus Wissenschaft und Industrie. Durch die Verbindung von Geisteswissenschaften, Naturwissenschaften und Technik, bemüht sich die Tagung, den Dialog zwischen verschiedenen Disziplinen zu stärken. Die Konferenz zieht jährlich etwa 230 Teilnehmer an. Alle Kurse finden auf Englisch statt.

Anmeldungen sind online möglich über die Homepage der Veranstaltung unter http://www.ik2012.de. Bis zum 15. Januar 2012 gilt ein Frühbucherrabatt.

Weitere Informationen erteilt Prof. Dr. Fred Hamker, Telefon 0371 531-37875, E-Mail fred.hamker@informatik.tu-chemnitz.de.

Scroll to Top