Einladung zur Pressekonferenz „Jahrestagung Schlafmedizin“ in Dresden

Termin:
Donnerstag, den 1. Dezember 2016

Zeit:
11.30 – 12.30 Uhr

Ort:
Raum Ministerzimmer im Maritim Hotel Dresden,
Devrientstraße 10-12, 01067 Dresden

Experten und Themen:

Dr. med. Andrea Bosse-Henck, Tagungspräsidentin, Leiterin des Schlaflabors der Abteilung für Pneumologie des Universitätsklinikums Leipzig:
– Ziele und Anliegen der DGSM-Jahrestagung 2016
– Der Einfluss von Krankheiten auf den Schlaf

Prof. Dr.-Ing. Hagen Malberg, Tagungspräsident, Direktor des Instituts für Biomedizinische Technik der TU Dresden:
– Ziele und Anliegen der DGSM-Jahrestagung 2016
– Die Bedeutung neuer technischer Verfahren für die moderne Schlafmedizin

Dr. med. Steffen Schädlich, Tagungspräsident, Leiter des Schlaflabors am Krankenhaus Martha-Maria in Halle/Saale, 1. Vorsitzender des Schlafmedizin Mitteldeutschland e.V.:
– Ziele und Anliegen der DGSM-Jahrestagung 2016
– Schlafbezogene Atmungsstörungen infolge Schnarchen und Herzschwäche

Dr. med. Alfred Wiater , Vorsitzender der DGSM, Chefarzt der Kinderklinik des Krankenhauses Porz am Rhein in Köln:
– Schlafmedizin in Deutschland – Status Quo und Perspektiven

Prof. Dr. med. Maritta Orth, geschäftsführende Vorsitzende der DGSM, Chefärztin der Medizinischen Klinik III mit den Schwerpunkten Pneumologie, Pneumologische Onkologie, Allergologie, Schlaf- und Beatmungsmedizin des Theresienkrankenhauses Mannheim:
– Schlafbezogene Atmungsstörungen und deren Auswirkungen auf Verkehrs- und Arbeitsunfälle
– Schlafbezogene Atmungsstörungen und Schwangerschaft

Dr. Dipl.-Psych. Hans-Günter Weeß, Mitglied des DGSM-Vorstandes, Leiter des Interdisziplinären Schlafzentrums des Pfalzklinikums Klingenmünster:
– Hintergründe und Ziele der Kampagne
gegen Müdigkeitsunfälle, unterstützt durch die DGSM
– Fahrtüchtigkeit von Patienten mit schlafbezogenen Atmungsstörungen
– Insomnie

PD Dr. med. Dieter Kunz, Leiter der Arbeitsgruppe Chronobiologie der DGSM , Chefarzt der Klinik für Schlaf- und Chronomedizin des St. Hedwig-Krankenhauses Berlin:
– Auswirkungen von Schichtarbeit auf Schlaf und Gesundheit

Prof. Dr. Till Roenneberg, Leiter des Bereiches Chronobiologie am Institut für Medizinische Psychologie der Ludwig-Maximilians-Universität München:
– Einfluss der „Inneren Uhr“ auf Schlaf, Aktivität, Leistungsfähigkeit und Lernen

In der ersten halben Stunde stellen alle Experten kurz die wichtigsten Informationen zu ihren Schwerpunkten vor, im Anschluss ist genügend Zeit für Ihre Fragen. Nach dem Pressegespräch besteht die Möglichkeit, persönliche Interviews zu führen oder O-Töne einzufangen. Das Kongressumfeld bietet auch für Fotografen oder Kamerateams interessante Motive.

Alle bisher erschienenen Pressemitteilungen finden Sie unter .

Bitte melden Sie Ihre Teilnahme mit dem FAX-Formular aus der beigefügten PDF-Version an!

Pressekontakt:
Conventus Congressmanagement & Marketing GmbH
Romy Held
Tel.: 03641/3 11 62 80
Mobil: 0173/5 73 33 26
E-Mail: romy.held@conventus.de

Scroll to Top