Einladung zum Pressetermin: Große Verantwortung bei zu kleinen Budgets

Bei der Forderung nach einer angemessenen und auf Dauer angelegten Vergütung ihrer Leistungen ziehen alle Krankenhäuser in der Region Rhein-Neckar an einem Strang. Im Verlauf eines presseöffentlichen Gesprächs mit Abgeordneten aus Bundes- und Landtag fordern 15 Krankenhäuser und Klinikgruppen eine faire Finanzierung ihrer Leistungen.

„Krankenhausfinanzierung in der Region“
presseöffentliches Gespräch von Krankenhaus-Verantwortlichen mit Bundes- und Landtagsabgeordneten
Donnerstag, 23. Mai 2013, 14 Uhr
Medizinische Universitätsklinik Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 410, Hörsaal / Seminarraum 725

Anfahrt: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/fileadmin/Gesamtklinikum_CD/Anfahrtsplaene/130205VEW_MedizinischeKlinik.pdf

Zu diesem Termin laden wir Sie – auch im Auftrag der übrigen beteiligten Einrichtungen – herzlich ein. Bitte teilen Sie uns per E-Mail (presse@med.uni-heidelberg.de) mit, ob Sie teilnehmen werden.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Universitätsmedizin Mannheim
Universitätsklinikum

Klaus Wingen
Telefon: +49 621 383-3549 (-3184)
Telefax: +49 621 383-2195
klaus.wingen@umm.de
Theodor-Kutzer-Ufer 1-3
68167 Mannheim
www.umm.de

Universitätsklinikum Heidelberg
Medizinische Fakultät

Dr. Annette Tuffs
Leiterin UK/Pressestelle
Tel.: 06221 56-4536
Fax: 06221 56-4544
annette.tuffs@med.uni-heidelberg.de

Beteiligte Einrichtungen:

Agaplesion Bethanien Krankenhaus, Heidelberg
Evangelische Stadtmission Heidelberg
GRN Gesundheitszentren Rhein-Neckar gGmbH
Diakoniekrankenhaus, Mannheim
Kliniken Schmieder Speyererhof
Krankenhaus St. Vincentius
Nierenzentrum Heidelberg
Klinik Sankt Elisabeth, Heidelberg
Psychiatrisches Zentrum Nordbaden, Wiesloch
SRH-Kurpfalzkrankenhaus, Heidelberg
St. Josefskrankenhaus, Heidelberg
Theresienkrankenhaus und St. Hedwig-Klinik, MA
Universitätsklinikum Heidelberg
Universitätsmedizin Mannheim
Zentralinstitut für Seelische Gesundheit, Mannheim

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg
Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang

Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der bedeutendsten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international renommierten biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung innovativer Diagnostik und Therapien sowie ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 11.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und engagieren sich in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 50 klinischen Fachabteilungen mit ca. 2.200 Betten werden jährlich rund 118.000 Patienten voll- bzw. teilstationär und rund 1.000.000 mal Patienten ambulant behandelt. Das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland. Derzeit studieren ca. 3.500 angehende Ärztinnen und Ärzte in Heidelberg.

Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter

Möchten Sie zukünftig keine Pressemitteilungen des Universitätsklinikums Heidelberg mehr erhalten? Dann klicken Sie hier:

Besuchen Sie das Universitätsklinikum Heidelberg auch bei:
Facebook: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/facebook
Twitter: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/twitter
Youtube: http://www.klinikum.uni-heidelberg.de/youtube

57 / 2013

JB

Scroll to Top