Einladung zum Neurologenkongress 2015: Themen und Pressekonferenzen

Die Aufgaben der Neurologie entwickeln sich rasant: eine neue Studie zählt derzeit 734 Krankheitsbilder, die von Neurologen behandelt werden. Die Deutsche Gesellschaft für Neurologie lädt auch in diesem Jahr alle Medienschaffenden nach Düsseldorf auf ihren 88. Jahreskongress vom 23. bis 26. September ein, auf dem die gesamte Bandbreite der Neurologie abgebildet ist. Aktuelle Themen sind zum Beispiel neue Forschungsergebnisse zum Einfluss der Darmflora auf die Gehirngesundheit, die viel diskutierte Hirntod-Diagnostik oder eine revolutionäre neue Schlaganfalltherapie, die nun flächendeckend eingeführt werden soll. Weitere Schwerpunktthemen sind unter anderem Palliativmedizin im letzten Lebensjahr, neue MS-Therapiestrategien, Alterungs- und Abbauprozesse sowie Anti-Aging- Strategien des Gehirns oder auch die Musikerneurologie. Außerdem werden die ersten Ergebnisse einer medizinhistorischen Analyse zur Rolle der Neurologie im Nationalsozialismus vorgestellt. Das DGN(forum mit politischen Diskussionsrunden, ein großes Nachwuchsprogramm sowie eine Fachausstellung mit mehr als 80 Unternehmen und 20 Non-Profit-Organisationen runden das Programm ab.

Journalisten erwarten ein Pressezentrum und zwei Pressekonferenzen sowie der kostenlose Eintritt in alle wissenschaftlichen Veranstaltungen. Die Mitarbeiter des Presseteams vermitteln gerne Themen und Interviewpartner. Das gesamte Programm, die Anmeldung für Journalisten sowie Themenempfehlungen sind auf der Kongress-Website www.dgnkongress.org zu finden.

Auftaktpressekonferenz: „Mensch im Blick – Gehirn im Fokus“

Mittwoch, 23.09.2015, 10:00 – 11:00 Uhr, CCD Congress Center Düsseldorf, Raum 14, DGN(forum

Der Düsseldorfer Gastgeber und Kongresspräsident Prof. Dr. med. Hans-Peter Hartung führt durch die Höhepunkte des Kongresses. Der zweite Kongresspräsident und Erste Vorsitzende der DGN Prof. Dr. med. Ralf Gold berichtet über aktuelle Erkenntnisse und Fortschritte der Neurologie und präsentiert erstmals eine Studie mit beeindruckenden neuen Zahlen. Der renommierte Wissenschaftler Prof. Dr. med. Hartmut Wekerle vom Max-Planck-Institut für Neurobiologie in München gibt Einblicke in die „Hirnforschung im Darm“: Er untersucht die derzeit viel diskutierte und lange unterschätzte Bedeutung der bakteriellen Besiedelung des Darms für Diagnose und Therapie von Gehirnkrankheiten, speziell Multiple Sklerose. Der Parkinson-Patient, GEO-Redakteur und Träger des Journalistenpreises Neurologie 2015, Dr. Jürgen Broschart, fühlt sich mit seinem „Hirnschrittmacher“ 15 Jahre jünger. Er hat seine Parkinson-OP in einer Reportage dokumentiert, wird über seine Erfahrungen mit der Tiefen Hirnstimulation berichten und den Parkinson-Forscher Dr. med. Andreas Horn aus Berlin dazu befragen. Dieser forscht an faszinierenden neuen Methoden der Tiefen Hirnstimulation, also im Gehirn implantierten Elektroden, die eine Parkinson-Erkankung in vielen Fällen schlichtweg ausschalten können. Weltweit profitieren etwa 50.000 Patienten von diesem Fortschritt. Dr. med. Andreas Horn ist erster Stipendiat der Thiemann-Stiftung aus Düsseldorf, die – erst im Frühjahr gegründet – bereits die größte private Stiftung zur Erforschung der Parkinson-Krankheit darstellt.

Programm der Auftaktpressekonferenz

– Prof. Dr. med. Hans-Jürgen Hartung, Düsseldorf
Der DGN-Kongress: Mensch im Blick – Gehirn im Fokus
– Prof. Dr. med. Ralf Gold, Bochum
Neurologie – die unterschätzte Erfolgsmedizin
– Prof. Dr. med. Hartmut Wekerle, München
Gehirnforschung im Darm: Wie die Darmflora das Gehirn krank macht – und wie sie es schützt
– Dr. med. Andreas Horn, Thiemann-Fellow, und Dr. Jürgen Broschart, GEO-Magazin
Das geplante Wunder – Parkinson-Patient befragt Forscher

Fachpressekonferenz – Update Neurologie

Freitag, 25.09.2015, 11:30 – 12:30 Uhr, CCD Congress Center Düsseldorf, Raum 14, DGN(forum

In den kommenden Monaten wird die DGN mindestens vier neue medizinische Leitlinien der höchsten Qualitätsstufe (S3) zu neurologischen Erkrankungen veröffentlichen. Führende Forscher präsentieren auf der Fachpressekonferenz wichtige therapeutische Neuerungen sowie zwei unveröffentlichte MS-Studien, die in Kürze in renommierten internationalen Fachzeitschriften erscheinen werden:

Programm der Fachpressekonferenz

– Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen
Die Bedeutung von Leitlinien für die neurologische Versorgung
– Prof. Dr. med. Richard Dodel, Marburg
Die S3-Leitlinien Parkinson und Demenz: Was gibt es Neues?
– Prof. Dr. med. Joachim Röther, Hamburg
Die S3-Leitlinie Sekundärprävention des Schlaganfalls: Vorausschau auf Teil II: Lebensstil-Faktoren und kardiologische Interventionen
– Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen
Mechanische Thrombektomie: eine Revolution in der Schlaganfalltherapie
– Prof. Dr. med. Heinz Wiendl, Münster
Update MS/Modulation von Interleukin-2 als neue Therapieform bei Multiples Sklerose
– Prof. Dr. med. Aiden Haghikia, Bochum
Darm-Hirn-Achse: Fettsäuren-Diät gegen Multiple Sklerose

Ablaufänderungen der Pressekonferenzen vorbehalten.

Pressestelle der Deutschen Gesellschaft für Neurologie
Frank Miltner,
c/o albertZWEI media GmbH,
Englmannstr. 2,
81673 München
E-Mail: presse@dgn.org
Tel: +49 (0) 89 46148622
Pressesprecher: Prof. Dr. med. Hans-Christoph Diener, Essen

Scroll to Top