Einladung zum Kolloquium „Demenz im demographischen Kontext“ am 13. April

Die Krankheit Demenz bekommt angesichts der zunehmenden Lebenserwartung und der weltweiten Alterung der Bevölkerung immer mehr an Gewicht. Wie hat sich die Gesundheit in den letzten Jahrzenten insgesamt entwickelt? Was können wir von diesen Trends hinsichtlich der Demenz lernen? Im Rahmen des Forschungskolloquiums des Competence Centers Gesundheit (CCG) werden mögliche Krankheitsverläufe und die Häufigkeit von Demenzerkrankungen diskutiert und die Wahrscheinlichkeit von Demenzerkrankten durch Prognosemodelle aufgezeigt. Dabei werden ebenfalls Fragen zu den demenzassoziierten Kosten beantwortet.

CCG- Forschungskolloquium: Demenzwerkstatt Demographie
Mittwoch, den 13. April von 16.30 bis 18 Uhr,
Campus Berliner Tor, Alexanderstraße 1, Raum 1.19

Zur Person: Prof. Dr. Gabriele Doblhammer studierte Statistik an der Universität Wien und promovierte 1997 in den Fachbereichen Demographie und Statistik. Im Jahr 2002 war sie als außerordentliche Gastprofessorin am Stanford Institute for Public Policy der Duke University, North Carolina. Seit 2006 ist sie Geschäftsführerin des Rostocker Zentrums zur Erforschung des Demografischen Wandels und am DZNE (Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen) an den Standorten Bonn und Rostock/Greifswald tätig.

Die Veranstaltung richtet sich an Angehörige aller Hamburger Hochschulen sowie an die interessierte Öffentlichkeit und Medienvertreter/innen. Die Veranstaltung ist kostenfrei, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Kontakt:
HAW Hamburg
Competence Center Gesundheit
Katharina Schrader
Tel. +49.40.428 75-7216
katharina.schrader@haw-hamburg.de

Scroll to Top