Einladung: Pressekonferenzen auf dem 67. Urologen-Kongress in Hamburg

Direkt im Anschluss informieren DGU, Deutsche Krebsgesellschaft und Deutsche Krebshilfe in einer gemeinsamen Pressekonferenz über aktuelle Entwicklungen bei den beiden Großprojekten der Prostatakrebsforschung: der PROBASE-Studie und der PREFERE-Studie. Medienvertreter sind zu der Doppelveranstaltung am Donnerstag, 24. September 2016, 13.00 bis 14.30 Uhr im CCH, Saal 8 herzlich eingeladen.

Die DGU-Eröffnungs-Pressekonferenz zeigt: Urologische Erkrankungen können jedermann treffen – jeden Geschlechts und jeden Alters. Unter der Moderation von DGU-Pressesprecherin Prof. Dr. med. Sabine Kliesch erwarten die Teilnehmer folgende Themen und Referenten:

+ Dem Versorgungsstärkungsgesetz voraus:
Die Zweitmeinung in der Urologie
Prof. Dr. med. Kurt Miller
Vize-Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.,
Charité – Universitätsmedizin Berlin

+ „Urologie ist mehr.“ – DGU-Initiative zur Kinderurologie
mit Präsentation von drei druckfrischen Ratgebern zur Kinderurologie
Prof. Dr. med. Sabine Kliesch
Pressesprecherin der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.,
Universitätsklinikum Münster

+ Versorgungsqualität für die Zukunft sichern:
Urologen etablieren Weiterbildungsmodul „Assistenten für urologische Kontinenztherapie“
Prof. Dr. med. Stephan Roth
Präsident der Deutschen Gesellschaft für Urologie e.V.,
Helios Klinikum Wuppertal

Außerdem informiert DGU-Generalsekretär Prof. Dr. med. Oliver Hakenberg, Universitätsklinikum Rostock, über Neuigkeiten aus der medizinischen Fachgesellschaft, darunter eine aktuelle Buchvorstellung der DGU-Historiker. Der Berufsverband der Deutschen Urologen e.V. (BDU), vertreten durch den Präsidenten Dr. med. Axel Schroeder sowie den BDU-Pressesprecher Dr. med. Wolfgang Bühmann, fokussiert in seinem Statement Aktuelles aus der Berufspolitik und die HPV-Impfung für Jungen.

Direkt im Anschluss geht es unter der Moderation von DGU-Generalsekretär Prof. Dr. med. Oliver Hakenberg weiter mit der gemeinsamen Pressekonferenz von DGU, Deutscher Krebsgesellschaft und der Stiftung Deutsche Krebshilfe. Mit über 12.000 Probanden befindet sich die PROBASE-Studie auf einem guten Weg. Die Rekrutierungszahlen der PREFERE-Studie liegen bisher jedoch hinter den Erwartungen zurück. Um mehr Ärzte und Patienten von der Teilnahme an PREFERE zu überzeugen, wollen die Verantwortlichen nun die Aufklärungsarbeit intensivieren.

Über die aktuellen Entwicklungen informieren:

Gerd Nettekoven
Vorstandsvorsitzender der Deutschen Krebshilfe

Prof. Dr. med. Peter Albers, Urologie, Universitätsklinikum Düsseldorf
Studienleiter PROBASE

Prof. Dr. med. Michael Stöckle, Urologie, Universitätsklinikum des Saarlandes
Studienleiter PREFERE

Prof. Dr. med. Thomas Wiegel, Strahlentherapie, Universitätsklinikum Ulm
Studienleiter PREFERE

Weitere presserelevante Termine auf dem 67. DGU-Kongress im Überblick:

DONNERSTAG, 24. SEPTEMBER 2015

PREFERE-Forum: F 11, 14.30 – 16.00 Uhr, Saal 1
Patientenforum: „Urologische Themen, die jeden angehen: Nierensteine, Inkontinenz, Krebs-Prävention“, 19.00 – 20.30 Uhr, Saal 6

FREITAG, 25. SEPTEMBER 2015

Berufspolitisches Forum von DGU/BDU: F 16, „Zukunftsperspektiven zwischen Klinik und Praxis“, 8.30 – 10.00 Uhr, Saal 6
Schüleraktionstag: „Werde Urologe/Urologin für einen Tag“, 8.30 – 12.30 Uhr, Saal F
Pressegespräch: 12.00 – 13.00 Uhr, Saal 8
Öffentlichkeitsforum I: „Kinder und Frauen in der Urologie – So wichtig wie Männer“, 13.00 – 14.30 Uhr, Saal 1
Öffentlichkeitsforum II: „Kontroversen in der Urologie“, u.a. PROBASE, 14.30 – 16.00 Uhr, Saal 1

Weitere Informationen:
DGU-Kongress-Pressestelle
Bettina-C. Wahlers
Sabine M. Glimm
Stremelkamp 17
21149 Hamburg
Tel.: 040 – 79 14 05 60
Mobil: 0170 – 48 27 28 7
E-Mail: redaktion@bettina-wahlers.de

Scroll to Top