Einladung: Pressekonferenz der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) am 18. März 2015

Von Osteoporose, auch Knochenschwund genannt, sind in Deutschland weit über sieben Millionen Menschen betroffen. Diese altersbedingte Erkrankung wird nach Ansicht von Experten unterschätzt und zu selten diagnostiziert. Die schwindende Knochendichte, die bei Frauen weit häufiger auftritt als bei Männern, erhöht das Risiko für Knochenbrüche und hat erhebliche Auswirkungen auf die Lebensqualität der Betroffenen: Rückenschmerzen, Witwenbuckel, Schlafstörungen und Einschränkung der Beweglichkeit. Neue Erkenntnisse zum Hormonstoffwechsel des Knochens, der die Neubildung und den Abbau des Skeletts steuert, bilden die Grundlage für moderne Medikamente. Wie diese wirken und für welche Patienten sie in Frage kommen, erläutern die Experten auf der DGE-Pressekonferenz.

Neben Osteoporose werden weitere Volkskrankheiten wie Adipositas und Typ-2-Diabetes auf der diesjährigen Jahrestagung der DGE intensiv erörtert. Aber auch das besonders brisante Thema der Endokrinen Disruptoren, also die Frage wie chemische Substanzen in Verpackungen, Nahrung und Kosmetika das Hormonsystem beeinflussen, steht im Fokus.

Auf der Pressekonferenz am 18. März 2015 wird zudem das Hormonleben des Mannes thematisiert, es werden neue Ansätze in der Behandlung zu hoher Cholesterinwerte vorgestellt und das Thema Schilddrüsenerkrankungen wird beleuchtet.

Als Medienvertreter laden wir Sie herzlich ein, die Pressekonferenz zu besuchen und darüber zu berichten. Das Presseteam der DGE steht Ihnen telefonisch jederzeit als Ansprechpartner für Fragen und Wünsche nach Informationsmaterial und Gesprächspartnern zur Verfügung. Bitte akkreditieren Sie sich mit dem unten anhängenden Formular.

Weitere Informationen finden Sie auf der Kongress-Homepage unter .

Themen und Referenten
Moderation: Professor Dr. med. Sebastian M. Schmid
Tagungspräsident DGE-Kongress 2015, Medizinische Klinik I, Experimentelle und Klinische Endokrinologie, Universitätsklinikum Schleswig-Holstein, Campus Lübeck

Was sind Hormone? Hormone steuern den Stoffwechsel – und unser Leben!
Professor Dr. med. Dr. h.c. Helmut Schatz
Mediensprecher der DGE, emer. Direktor der Medizinischen Universitätsklinik Bergmannsheil, Ruhr-Universität Bochum

Der Testosteronspiegel im Lebenslauf eines Mannes
Professor Dr. med. Sven Diederich
Vize-Präsident der DGE, Ärztlicher Leiter ENDOKRINOLOGIKUM Berlin am Gendarmenmarkt, Zentrum für Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, Berlin

Cholesterin noch effizienter senken: Neue Behandlungsansätze schützen vor Arterienverkalkung
Professor Dr. med. Eberhard Windler
Professor für Innere Medizin, Endokrinologie und Gastroenterologie, Abteilung für Präventive Medizin, Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf

Wie der Stoffwechsel Neubildung und Abbau des Skeletts steuert
Professor Dr. med. Heide Siggelkow
Beirat der DGE-Sektion „Knochenstoffwechsel“, Ärztliche Leiterin MVZ ENDOKRINOLOGIKUM Göttingen, Zentrum für Hormon- und Stoffwechselerkrankungen, Nuklearmedizin und Humangenetik, Osteologisches Zentrum DVO, Göttingen

Knoten, Kropf und Krebs: Wann sollte man die Schilddrüse untersuchen lassen?
Professor Dr. Dr. med. Dagmar Führer
Beirat der DGE-Sektion „Schilddrüse“, Direktorin der Klinik für Endokrinologie, Zentrum für Innere Medizin, Universitätsklinikum Essen

„Hormongesteuert?!“ – Warum Endokrinologie für jeden wichtig ist
Professor Dr. med. Martin Reincke
Präsident der DGE, Direktor der Medizinischen Klinik und Poliklinik IV, Klinikum der Ludwig-Maximilians-Universität München

Ausblick auf die Kongress-Highlights 2015: Adipositas/T2DM, neuroendokrine Tumore, endokrine Disruptoren, Transition
Professor Dr. med. Sebastian M. Schmid

Kontakt für Journalisten:
DGE-Pressestelle
Dagmar Arnold/Stephanie Priester
Postfach 30 11 20, 70451 Stuttgart
Telefon: 0711 8931-380/ 0711 8931-605
Telefax: 0711 8931-167
E-Mail: arnold@medizinkomunikation.org
E-Mail: priester@medizinkommunikation.org

Scroll to Top