Einfach mal durchatmen

(djd). Triefende Nasen und brennende Augen: Die Pollenflug-Zeit ist längst nicht mehr auf wenige Wochen im Jahr beschränkt. Von den Frühblühern bis weit in den Herbst hinein haben Allergiker mit den lästigen Begleiterscheinungen der warmen Jahreszeit zu kämpfen. Rund zwölf Millionen Bundesbürger leiden laut Angaben des Deutschen Allergie- und Asthmabundes unter dieser Überreaktion des Immunsystems. Umso wertvoller ist es da, einfach mal in pollenfreier Luft tief durchatmen zu können – zumindest in den eigenen vier Wänden. Dezentrale Lüftungssysteme bewirken ein gesundes Wohnraumklima, ganz ohne Pollen, Staub und Schmutz.

Frischluft ohne Nebenwirkungen

Wenn eine derartige Lüftungsanlage installiert ist, können die Fenster getrost geschlossen bleiben und dennoch ist jederzeit für frische – und vor allem saubere – Luft im Haus gesorgt. „Die Frischluft gelangt automatisch in den Raum. Durch Staub- oder Pollenfilter, die jeweils im Lüfter integriert werden, bleiben störende Bestandteile draußen“, erklärt Peter Moser, Geschäftsführer des Herstellers Öko-Haustechnik inVENTer GmbH. Zusätzlich unterstützt das Lüftungssystem die Vermeidung von krankheitserregenden Feuchteschäden und Schimmel – die bedenklichen Nebeneffekte von immer dichteren Gebäudehüllen und Wärmedämmsystemen. Unter http://www.inventer.de gibt es mehr Informationen dazu.

Lüftungssystem für das Dachgeschoss

Dezentrale Lüftungsanlagen können sowohl im Neu- als auch im Altbau ohne großen Aufwand montiert werden. Für besondere Wohn- bzw. Hausbereiche gibt es speziell angepasste Lüftermodelle. Neu bei inVENTer ist beispielsweise ein Lüftungssystem für Dachgeschoss und Dachwohnungen. Bestehend aus einer Wandeinbauhülse und einem Teleskopkanal, löst das System „iV14V-Top“ das Problem handelsüblicher Lüfter: Diese laufen auf schrägen Dächern oft Gefahr, dass Regen und Schnee eindringen. Auch dieses System filtert saubere Luft und hilft, wertvolle Energie zu sparen. Das Lüftungssystem sorgt mit bis zu 91 Prozent Wärmerückgewinnung dafür, dass die Heizkosten sinken.

Scroll to Top