Einbruchschutz mit System

(djd). In den letzten Jahren ist die Zahl der Wohnungseinbrüche bundesweit deutlich gestiegen. Gerade in den dunklen Monaten des Jahres rüsten viele Bürger daher ihre Sicherheitstechnik nach. Michael Zabler, Sicherheitsexperte bei ABUS, hat Tipps, wie man sich gegen Einbrecher schützen kann.

Bei Sicherheitstechnik hat man die Qual der Wahl. Wozu raten Sie?

– So unterschiedlich die Ganoven vorgehen, so unterschiedlich sind auch die Techniken, um sich dagegen zu schützen. Es gibt Hersteller, die nur Alarmanlagen oder Mechanik anbieten, andere, die nur Videoüberwachung im Programm haben. Am besten kauft man von Herstellern, die ganzheitliche Sicherheitslösungen anbieten.

Wie sieht effektiver Einbruchschutz dann aus?

– Damit der Täter draußen bleibt, raten wir dazu, elektronische und mechanische Sicherheitstechnik zu kombinieren. Mechanische Haussicherheit ist seit jeher die Basis eines guten Einbruchschutzes, sie kann im Falle eines Falles aber keine Alarmierung auslösen. Moderne Funkalarmanlagen gehen deshalb einen entscheidenden Schritt weiter.

Was heißt das konkret?

– Die rein mechanischen Systeme setzen dem Angreifer bereits über eine Tonne Widerstand gegen Hebelversuche an Fenstern und Türen entgegen. Hat der Einbrecher aber genug Zeit, kann er diesen Widerstand möglicherweise dennoch überwinden. Stand der Technik sind deshalb mechatronische Melder, die in Verbindung mit einer Funkalarmanlage mechanischen Schutz und elektronische Alarmierung kombinieren. Der Täter hat hier kaum noch ein Chance, ins Gebäudeinnere einzudringen. Hochmoderne Funkalarmanlagen bieten zudem die Möglichkeit des Fernzugriffs via Webserver und App. Im Alarmfall kann man sogar per Videoverifikation sehen, was vorgefallen ist.

Was muss man für einen guten Einbruchschutz investieren?

– Einen Basisschutz mit einer Funkalarmanlage gibt es bereits ab etwa 3.000 Euro, professionelle Installation inklusive. Geübte Heimwerker finden im Baumarkt zudem ein breites Sortiment an Sicherheitstechnik zum Selbsteinbau. Grundsätzlich empfehle ich jedoch die professionelle Installation eines Sicherheitssystems.

Scroll to Top