Einbruchgefahr: Dunkelheit lockt Diebe an

(djd). Alle zwei Minuten wird in Deutschland eingebrochen, in der dunklen Jahreszeit sogar noch häufiger. Die in den Wintermonaten frühzeitig einsetzende Dämmerung erleichtert den Gaunern ihre Arbeit. Sie können im Schutz der Dunkelheit schon ans Werk gehen, wenn die Hausbewohner oftmals noch bei der Arbeit oder beim Einkauf sind. Nicht selten wird den Ganoven gerade in älteren Häusern das Eindringen allerdings auch erschreckend leicht gemacht. Schwachstellen sind dabei in den meisten Fällen Fenster und Terrassen. Häufig reicht ein fixes Ansetzen des Schraubenziehers, um sich Zugang zu verschaffen.

„Wer Fenster und Türen einbruchsicher umbauen möchte, sollte sich für Angebote der Widerstandsklasse 2 oder 3 entscheiden“, empfiehlt Michael Johannes vom Immobilienportal http://www.myimmo.de. Diese Systeme verfügten über einen verstärkten Rahmen und würden Werkzeugangriffen lange standhalten. „Ein solcher Umbau kostet pro Fenster rund 200, pro Tür rund 700 Euro“, erläutert Johannes. Die Investition lohne sich in jedem Fall, denn die Erfahrung zeige: Verlieren die Langfinger durch die Sicherheitstechnik beim Einbruchsversuch wertvolle Minuten, geben sie oft auf und ziehen von dannen.

Scroll to Top