Ein Leben für die Orthopädie – Professor Heinz Mittelmeier wird 85 Jahre alt

1927 in Ingolstadt geboren, absolvierte Heinz Mittelmeier sein Studium der Medizin in München und Graz und habilitierte sich 1961 für Orthopädie an der Freien Universität Berlin. Als jüngster Ordinarius seines Fachs wurde er zum 1. Oktober 1964 an die Medizinische Fakultät der Universität des Saarlandes nach Homburg berufen, der er über die folgenden drei Jahrzehnte zu internationalem Ansehen verhalf. Hier bildete er als akademischer Lehrer zahlreiche Orthopäden aus, die heute als Fachärzte, Lehrstuhlinhaber und Klinikchefs tätig sind.

Professor Dr. Dr. h.c. Heinz Mittelmeier veröffentlichte ein umfangreiches wissenschaftliches Werk und entwickelte innovative Operationstechniken. Er war über 30 Jahre als Landesarzt für Körperbehinderte im Saarland tätig und leitete darüber hinaus eine von ihm begründete Krankengymnastikschule.

In besonderer Weise engagierte sich der Jubilar auch in den verschiedenen nationalen und internationalen wissenschaftlichen Fachgesellschaften und erhielt zahlreiche Auszeichnungen. So hat ihm im Juli 2007 die Österreichische Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie seine siebzehnte Ehrenmitgliedschaft verliehen. Seit 2003 vergibt die „Deutsche Gesellschaft für Orthopädie und Orthopädische Chirurgie“ den „Heinz-Mittelmeier-Forschungspreis“ für Anwendungen von keramischen Implantaten in der Endoprothetik.

In deutscher, englischer und spanischer Sprache ist außerdem 2011 die ihm gewidmete Biographie „Heinz Mittelmeier – Leben für die Orthopädie“ erschienen, die sein als Direktor der Rostocker Universitätsklinik für Orthopädie tätiger Sohn Prof. Dr. Wolfram Mittelmeier mit seinem Mitarbeiter Dr. Maximilian Haenle vorgelegt hat. (Wolfram Mittelmeier: Heinz Mittelmeier – Leben für die Orthopädie – Life vor Orthopaedics – Vida por la ortopedia, Shaker Verlag 2011, 168 Seiten, ISBN 978-3832298845, 38 Euro)

Ein Foto von Prof. Heinz Mittelmeier können Sie unter folgendem Link herunterladen:

Weitere Informationen erteilt:
Dr. Wolfgang Müller
Archiv der Universität des Saarlandes
Telefon: 0681 302-2699
E-Mail: w.mueller@univw.uni-saarland.de

Scroll to Top