Ein Lächeln steht jedem besser als ein Gähnen

(djd). Vor allem Frauen neigen dazu, sich selbst hinten anzustellen. Jahrelang haben sie alles für ihre Kinder, ihren Partner und ihren Job getan. Unbeschwert die freie Zeit genießen – das müssen sie erst wieder lernen. In netter Gesellschaft fällt das natürlich leichter. Deshalb sollte man sich einfach mal wieder mit der Freundin zu einem Kaffee oder zu einem Spaziergang an der frischen Luft verabreden. Auch eine ehrenamtliche Tätigkeit kann eine gute Idee sein, um neuen Schwung zu gewinnen. Das Gefühl, sich gemeinsam mit Gleichgesinnten zu engagieren, schenkt Glücksmomente.

Vitamin-D ist wichtig

„Fühlt man sich trotz schöner Erlebnisse ständig antriebslos oder müde, kann das auch ein Hinweis auf ein Vitamin-D-Mangel sein“, warnt Katja Schneider vom Verbraucherportal Ratgeberzentrale.de. Das wertvolle Vitamin wird vom Körper selbst in der Haut gebildet. Voraussetzung ist allerdings ausreichende Sonneneinstrahlung. Und die ist hierzulande nicht immer gegeben, vor allem nicht in den Herbst- und Wintermonaten. Bei kühlen Temperaturen hält sich zudem kaum jemand länger im Freien auf. Wer vor die Tür geht, kleidet sich warm an, und so hat der fast vollständig vermummte Körper wenig Chance, Vitamin D zu produzieren. Um die empfohlene Tagesmenge von 1000 I.E. (Internationale Einheiten) trotzdem zu erreichen, eignen sich Vitamin-D-Präparate, wie Vigantoletten 1000 I.E, die rezeptfrei in Apotheken erhältlich sind. Bereits eine Tablette dauerhaft und täglich eingenommen, reicht in der Regel aus, um den von Experten geforderten Bedarf an Vitamin D zu decken. So lässt sich den Anzeichen eines Vitamin-D-Mangels, wie Müdigkeit und Antriebslosigkeit, schnell entgegenwirken.

Scroll to Top