Ein Grab im Wald

(djd). Wird ein Verstorbener in einem Bestattungswald beigesetzt, herrscht eine völlig andere Atmosphäre als auf einem Friedhof. „Viele Menschen haben in der Natur einen leichteren Zugang zu Tod und Trauer“, sagt Petra Bach, Inhaberin des hessischen Anbieters für Bestattungswälder FriedWald. Die Erfahrung habe ihr gezeigt, dass Angehörige im Trauerprozess einen festen Bezugspunkt haben möchten, den sie beispielsweise in einem Wald finden. Dort werden die Bestattungsbäume in einem Verzeichnis hinterlegt und mit einer Nummer bezeichnet. So wissen Freunde und Familienmitglieder später, an welcher Stelle sie sich an den Verstorbenen erinnern können. Die Bestattungsbäume können schon zu Lebzeiten ausgewählt werden – bei Führungen oder sogar anhand von Panoramafotos online unter http://www.friedwald.de.

Scroll to Top