Ein Esel fürs Gepäck

(djd). Im Urlaub an die Umwelt denken? Aber natürlich. In der Ferienregion Uckermark beispielsweise stehen längst alle Zeichen auf Grün. Und das kommt an, denn solche Reisen sind eine Wohltat für Körper und Seele. Spaß und Genuss stehen dabei ebenfalls auf dem Programm. Für das leibliche Wohl sorgen regionale Produkte in Bio-Qualität, die Unterkünfte sind ökologisch ausgebaut und selbst die spannendsten Ausflüge, etwa zu den Biberburgen, hinterlassen garantiert keinen „bleibenden Eindruck“ in der Umwelt.

Immer mehr Gastgeber erklären in der Region den Umweltschutz zur Unternehmensphilosophie. Sie möchten das bezaubernde Fleckchen Erde in Brandenburg mit seinen über 500 Seen, riesigen Wäldern und Wiesen naturgetreu erhalten. Der Erfolg gibt ihnen Recht: Die Uckermark wurde Sieger des Bundeswettbewerbs „Nachhaltige Tourismusregionen 2012/2013“. Reisende finden hier neben „grünen“ Unterkünften auch ausgefallene Angebote, etwa einen abgasfreien Planwagenurlaub oder Naturcamping. Radler können sich an vielen Verleihstationen passend ausrüsten, inklusive Hol- und Bringservice für (E-)Bikes – mehr unter http://www.tourismus-uckermark.de. Übrigens: Bei den geführten Wanderungen, Rad- und Paddeltouren stehen ökologische Aspekte ebenfalls im Mittelpunkt. Statt Begleitbus fürs Gepäck kommt da schon einmal ein Esel zum Einsatz. So funktioniert Urlaub im Einklang mit der Natur.

Scroll to Top