DZNE Forscher in die europäische Wissenschaftsorganisation EMBO gewählt

„Wir freuen uns sehr, dass Frank Bradke von EMBO ausgewählt worden ist. Er ist ein ausgezeichneter Wissenschaftler “, so Prof. Pierluigi Nicotera, wissenschaftlicher Vorstand und Vorstandsvorsitzender des DZNE.

EMBO ist eine Organisation, die seit 1964 Exzellenz im Bereich Life Sciences fördert. Ihre wichtigsten Ziele sind die Unterstützung herausragender Forscher in alle Phasen ihrer Laufbahn, die Förderung des wissenschaftlichen Austauschs und der Aufbau eines europäischen Forschungs-Umfelds, in dem Wissenschaftler hervorragende Ergebnisse erzielen können.

„Ich freue mich, EMBO-Mitglied zu werden“, sagt Frank Bradke. „EMBO hat seit seiner Gründung entscheidend die Lebenswissenschaften in Europa gestaltet und vorangetrieben. Es ist für mich etwas besonderes, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.“

Frank Bradke studierte an der Freien Universität Berlin und dem University College London. Während seiner Dissertation forschte er am Europäischen Laboratorium für Molekularbiologie (EMBL) in Heidelberg. Als Postdoc wechselte er 2000 an die University of California in San Francisco und an die University of Stanford. Anschließend war selbstständiger Arbeitsgruppenleiter am Max-Planck-Institut für Neurobiologie in Martinsried. Frank Bradke habilitierte 2009 an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Seit 2011 ist er ordentlicher Professor an der Universität Bonn und Senior-Gruppenleiter der Arbeitsgruppe „Axonales Wachstum und Regeneration“ am DZNE-Standort Bonn.

Kontakt:
Daniel Bayer
Online Kommunikation
Deutsches Zentrum für Neurodegenerative Erkrankungen (DZNE)
0228 / 43302-261
daniel.bayer(at)dzne.de

Scroll to Top