Durchatmen im weiten Land hinter den Deichen

(djd). Der frische Wind treibt Schäfchenwolken über den blauen Himmel, von der Deichkuppe schweift der Blick in die Ferne über die charakteristische Küstenlandschaft Frieslands mit ausgedehnten Feldern, Wiesen und Wäldern. Vor dem Deich kräuseln sich bei Flut die Wellen der Nordsee, die bei Ebbe den beeindruckenden Lebensraum Watt freigeben. Wer das weite Land hinter den Deichen zu Fuß oder mit dem Rad durchstreift, hat den Alltag schnell vergessen und die Erholung kann beginnen.

Auf Schnuppertour in Friesland

Für Radurlauber ist Friesland das reinste Paradies: Auf schnurgerader Strecke geht es ohne größere Steigungen immer dem Horizont entgegen. Wer es noch nie probiert hat, sollte es mit der „Schnupperfriesen“-Tour versuchen. Die dreitägige Sternfahrt führt von einem festen Quartier aus bequem mit dem E-Bike in die typische Landschaft an und hinter den Deichen. Ist man dagegen schon vom Friesland-Virus infiziert, bietet die „Tour de Fries“ die Möglichkeit, Land und Leute näher kennenzulernen. Die fünftägige Reise startet und endet in Wilhelmshaven, inklusive Gepäcktransport und Schifffahrt über den Jadebusen. Drei Tage „Landart“ und Lebenslust verspricht dagegen die „Schlemmertour“, die mit Radlerpicknick auf Rundtouren abends zurück ins gemütliche Landhotel führt, wo schon ein friesisches Schlemmermenü wartet. Unter http://www.friesland-touristik.de gibt es mehr Informationen zu den Radtouren.

Mit Meerblick

Will man den Gezeitenwechsel der Nordsee hautnah erleben, empfiehlt sich ein Campingurlaub im Nordseebad Varel-Dangast (http://www.dangast.de). Mit WLAN, Beachclub „Sonnendeck“ und neuem Abenteuerspielplatz am Strand liegt der Strandcampingplatz direkt am Weltnaturerbe Wattenmeer. Wohnmobilisten finden im Wangerland (http://www.wangerland.de) gleich drei Plätze in unmittelbarer Nähe zu Strand und Meer. Während Urlauber auf dem Wohnmobilstellplatz von Horumersiel Hafenatmosphäre schnuppern können, bietet der Nordsee-Campingplatz in Schillig an einem der schönsten Strände der Nordsee ein breites Sport- und Freizeitangebot. Erst kürzlich neu eröffnet, ist auch der Wohnmobilstellplatz „an der Ostdüne“ in Hooksiel ein heißer Tipp.

Scroll to Top