Duales Studium Augenoptik in sieben Semestern

Die betriebliche Ausbildung erfolgt in einem Augenoptikerbetrieb, das Studium an der Fakultät Gesundheitswesen der Ostfalia. Am Ende des siebensemestrigen Studiums hat man gleich zwei qualifizierende Abschlüsse vorzuweisen, nämlich den Gesellenbrief sowie den Hochschulabschluss Bachelor of Science (B.Sc.).

„Studieninteressierte beginnen bereits ein Jahr vor der Aufnahme des Studiums mit der zweieinhalbjährigen Ausbildung zum Augenoptikergesellen“, sagt Fachstudienberaterin Kristina Potschka. In den ersten drei Semestern finden Berufsausbildung und Studium parallel statt. Am Ende des dritten Semesters legen die Studierenden die Gesellenprüfung vor der zuständigen Handwerkskammer ab. Nach zwei integrierten Praxisphasen und der Bachelorprüfung im siebten Semester endet das Studium mit dem Hochschulabschluss „Bachelor of Science (B.Sc.). Für denjenigen, der bereits über eine abgeschlossene Gesellenausbildung im Augenoptikerhandwerk verfügt, entfällt das Vorlaufjahr vor Aufnahme des Studiums sowie die Berufsschul- und Betriebszeiten in den ersten drei Semestern.

Die Bewerbungsphase für das Wintersemester hat begonnen und endet am 30. Juni. Auskunft unter Telefon 05361 / 8922-23460, E-Mail: k.potschka@ostfalia.de
(idw, 05/2010)

Scroll to Top