Dr. Johanna Trautmann von der Universität Göttingen erhält Förderpreis der Agrarwirtschaft

Pressemitteilung Nr. 251/2016

Erneute Auszeichnung für Nachwuchswissenschaftlerin
Dr. Johanna Trautmann von der Universität Göttingen erhält Förderpreis der Agrarwirtschaft

(pug) Die Agrarwissenschaftlerin Dr. Johanna Trautmann von der Universität Göttingen hat für ihre Doktorarbeit den Förderpreis der Agrarwirtschaft erhalten. Die Agrarzeitung vergibt den Preis jährlich an besonders engagierte und erfolgreiche junge Talente aus der landwirtschaftlichen Praxis, der Wissenschaft, dem Agrarhandel und der Industrie. Dr. Trautmann ist eine von drei Preisträgern in diesem Jahr, der Preis ist mit insgesamt 9.000 Euro dotiert.

In ihrer Dissertation am Department für Nutztierwissenschaften der Universität Göttingen erarbeitete Dr. Trautmann praxisnahe Lösungen zur Sensorik beim umstrittenen Thema Ebergeruch: Sie entwickelte Tests, um die Riechleistung von Prüfern objektiv bewerten zu können. Darüber hinaus beschäftigte sie sich mit der Frage, wieso die Leistungen von chemischer Analyse und der menschlichen Nase voneinander abweichen und belegte, dass eine Qualitätskontrolle auch während des Schlachtprozesses möglich ist.

Die aus ihrer Forschung entwickelten Riechtests werden bereits kommerziell vertrieben. Für ihre Dissertation erhielt Dr. Trautmann kürzlich auch den DLG-Sensorik Award 2016.

Originalveröffentlichung: Johanna Trautmann. Sensory Quality Control of Boar Taint. Cuvillier Verlag 2016.

Kontaktadresse:
Dr. Johanna Trautmann
Georg-August-Universität Göttingen
Fakultät für Agrarwissenschaften
Department für Nutztierwissenschaften
Albrecht-Thaer-Weg 3, 37073 Göttingen, Telefon (0551) 39-5617
E-Mail:
Internet:

Scroll to Top