Digitale Hauptstadt – neue Professuren für Berlin / Pressekonferenz mit Michael Müller am 12.9.2016

Berlin bekommt zahlreiche neue Professuren im Bereich der Digitalisierung. Sie werden von den vier Berliner Universitäten berufen: der Technischen Universität Berlin, der Universität der Künste Berlin sowie der Freien Universität Berlin und der Humboldt-Universität zu Berlin mit deren gemeinsamer medizinischer Fakultät, der Charité – Universitätsmedizin Berlin. Auch die Beuth-Hochschule für Technik und die Hochschule für Technik und Wirtschaft werden Professuren einrichten. Die Professuren sind Bestandteil des neuen Einstein Center Digital Future, das am 5.9.2016 durch die Einstein Stiftung Berlin bewilligt wurde.

Die Berufungen werden im Rahmen dieser bundesweit einmaligen Public-Private-Partnership mit zahlreichen Partnern aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft, die die Finanzierung sichern, ermöglicht. Dazu zählen 20 Industrieunternehmen, zwei Bundesministerien, acht außeruniversitäre Forschungseinrichtungen und das Land Berlin.

Auf der Pressekonferenz stellen wir Ihnen die Anzahl der Professuren, das Fördervolumen sowie die Inhalte und Ziele des neuen Einstein Center Digital Future vor. Am 12.9.2016 startet zudem die erste internationale Ausschreibungsrunde für einen Großteil der neuen Professuren.

Wir laden Sie zu dem WORT-BILD-Termin ein:

Zeit: 12.9.2016, 12.30 bis 13.30 Uhr
Ort: Technische Universität Berlin, Hauptgebäude, Lichthof,
Straße des 17. Juni 135, 10623 Berlin

Eine Anmeldung ist erforderlich unter:
Bitte geben Sie Ihren Namen und Ihre Redaktion an. Vielen Dank!

An der Pressekonferenz nehmen teil:

Die Initiatoren des Projektes
Michael Müller, Regierender Bürgermeister von Berlin
Prof. Dr. Christian Thomsen, Präsident der TU Berlin

sowie
Sandra Scheeres, Senatorin für Bildung, Jugend und Wissenschaft im Land Berlin

und die Vertreterinnen und Vertreter der Berliner Universitäten, Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen

Prof. Dr. Peter-André Alt, Präsident der Freien Universität Berlin
Prof. Dr. Erwin Böttinger, Vorstandsvorsitzender des Berliner Instituts für Gesundheitsforschung
Prof. Dr. Karl Max Einhäupl, Vorstandsvorsitzender der Charité – Universitätsmedizin Berlin
Prof. Dr. Peter A. Frensch, Vizepräsident für Forschung der Humboldt-Universität zu Berlin
Prof. Dr. Monika Gross, Präsidentin der Beuth-Hochschule für Technik Berlin
Prof. Dr. Odej Kao, Technische Universität Berlin
Prof. Martin Rennert, Präsident der Universität der Künste Berlin
Prof. Dr. Dr. h. c. Günter Stock, Vorstandsvorsitzender der Einstein Stiftung Berlin

und der Vertreter der Stifter
Dr. Heinrich Arnold, SVP Innovation & Laboratories, Deutsche Telekom AG, Global Head of Telekom Laboratories

Weitere Informationen zum Pressetermin erteilt Ihnen gern:
Stefanie Terp
Pressesprecherin der Technischen Universität Berlin
Tel.: 030/314-23922
E-Mail:

Scroll to Top