Die Welt aus allen Perspektiven entdecken

(djd). Mobil und flexibel sein – das wünschen sich aktive Eltern vom ersten Tag an: Dazu benötigen Väter und Mütter einen kompakten und komfortablen Kinderwagen, der ihnen größtmögliche Benutzerfreundlichkeit bietet und dem Kind optimalen Komfort. Für trendorientierte Eltern ist es zudem wichtig, dass der Kinderwagen nicht nur praktisch ist, sondern auch gut aussieht.

Das „Schweizer Taschenmesser“ unter den Buggys

All diese Erwartungen erfüllt beispielsweise der neue Kinderwagen „Orbit Baby G2“ – aber er kann noch viel mehr. Denn das Herzstück des innovativen, in Kalifornien entwickelten Buggys ist der um 360 Grad drehbare Aufsatz, auf dem sich mit zwei Handgriffen Babysitz, -schale oder -wanne austauschen lassen. Mit einem Dreh sitzt das Baby mit Blickkontakt zu Mama und Papa, ohne dass man es aus dem Sitz nehmen muss. Und in einem Handumdrehen ist der Kinderwagen zusammengeklappt und steht ganz von selbst, kein Bücken oder Hantieren ist mehr nötig. Und weil der Buggy im zusammengeklappten Zustand auch noch um 20 Prozent kleiner und kompakter als vergleichbare Kinderwagen anderer Hersteller ist, passt er mühelos in fast jeden Auto-Kofferraum – sogar in den eines Mini Cooper. Mit seiner Vielseitigkeit kann man die Neuheit getrost als „Schweizer Taschenmesser“ unter den Buggys bezeichnen.

Vom Säugling bis zum Kleinkind nutzbar

Mit dem vom Säugling bis zum Kleinkind nutzbaren Kinderwagen sind dem modernen und mobilen Leben von Familien keine Grenzen gesetzt. Entwickelt wurde der G2 von zwei Vätern aus Los Angeles, denen Funktionalität und Design am Herzen lagen. Die Form folgt dabei der Funktionalität. „Unser Hauptanliegen war es zu erkennen, was das Leben von Eltern tatsächlich leichter macht und was Kindern mehr Sicherheit und Komfort verleiht“, erklärt Gunnar Dahl, Managing Director Ergobaby Europe GmbH, die den Orbit Baby hierzulande vertreibt. Kein Wunder, dass auch Hollywood-Promis wie Jessica Alba und Tori Spelling bereits auf den neuen, stylischen Alleskönner schwören. In Deutschland gibt es den Buggy jetzt im Set inklusive Babywanne mit Wiegegestell, Packtaschen und Wetterschutzset zum Preis von 1.199 Euro (UVP) im autorisierten Fachhandel oder direkt im Webshop unter http://www.orbitbaby.de.

Patentierter Drehmechanismus

Dreh- und Angelpunkt des Kinderwagens ist sein patentiertes 3D-Rotationssystem. Damit ist er der einzige, in dem Babys um 360 Grad gedreht und variabel geneigt werden können – und das mit einer einzigen flüssigen Handbewegung. „Die Vorteile des Systems zeigen sich ganz schnell im Alltag und auf Reisen“, erklärt Dahl. Sonne oder Wind in den Augen? Mit diesem Buggy befindet sich der Sprössling immer in der richtigen Position. Im Restaurant kann man das Baby so drehen, dass es in Richtung Tisch sitzt, ohne mit dem Chassis den Weg zu versperren. Wenn das Kind in Ruhe weiterschlafen soll, kann man einfach die Babywanne vom Wiegegestell auf den Kinderwagen setzen. Das An- und Abkoppeln ist aus fast jedem Winkel möglich. Und der patentierte Andock- und Drehmechanismus hat noch weitere Vorteile: Eltern können entweder den Sportwagensitz, die Babywanne oder einen Autokindersitz der Gruppe 0 auf dem Fahrgestell oder auf dem Wippuntersatz befestigen – für ein Maximum an Flexibilität.

Einhaltung strenger Grenzwerte

Der „Orbit Baby G2“ erfüllt außerdem die Einhaltung strengster Grenzwerte. Denn eines der wichtigsten Anliegen von Eltern ist, dass ihre Sprösslinge nicht mit schädlichen Substanzen konfrontiert werden. Der Hersteller setzt deshalb ausschließlich zertifizierte Textilien gemäß „Öko-Tex-Standard-100“ ein. Alle Stoffe, mit denen das Kind und die Eltern in direkten Hautkontakt kommen können, entsprechen diesem internationalen Standard, der strenge Grenzwerte für fast 200 potenziell schädliche Substanzen und Chemikalien setzt.

Scroll to Top