Die Vielfalt Tirols entdecken

(djd). Die Region Hall-Wattens nahe Innsbruck beweist, dass Tirol neben seiner beeindruckenden Berglandschaft noch jede Menge andere Attraktionen besitzt: etwa die ältesten Zeugnisse des Tiroler Bergbaus, der hier bereits im 13. Jahrhundert nachgewiesen wurde, oder mit Hall eine der schönsten und historisch interessantesten Altstädte Österreichs. Die Region ist daher nicht nur ein Ziel für Naturliebhaber, sondern auch für Städtereisende, für die es in Hall eine Fülle von Sehenswürdigkeiten und Veranstaltungen gibt. Auch die nahe gelegene Landeshauptstadt Innsbruck mit ihrem breiten kulturellen Angebot ist von hier aus gut zu erreichen.

Eine Stadt stellt sich vor

Beliebt bei Gästen aus aller Welt sind die vielfältigen Themenführungen durch die malerischen Altstadtgassen Halls. Die Guides ziehen dabei alle Register, um Kultur und Geschichte möglichst lebendig zu vermitteln. Wer mitmacht, kann sich etwa auf unheimliche Begegnungen mit einem Henker aus dem 17. Jahrhundert gefasst machen: In einer Art Straßentheater werden historische Fakten und Daten spannend und kurzweilig vermittelt. Außergewöhnliches bietet auch der neue Rundgang „Von Tür zu Tor“, der Einblicke in das Meisterhandwerk von Zimmerleuten, Tischlern, Schlossern und Schmieden bietet. Dass Geld schon vor Jahrhunderten die Welt regiert hat, zeigt eine Führung rund um den ersten Taler aller Zeiten, der in Hall geprägt wurde und an den unter anderem das Museum Münze Hall erinnert. So lebendig wie Halls Geschichte ist auch das Städtchen selbst: Die Gassen und Plätze bieten einen bunten Mix aus kleinen Läden, Kaffeehäusern und Restaurants. Auch Märkte, auf denen die Bauern der nahen Umgebung ihre frische Ware anbieten, finden regelmäßig statt. Informationen gibt es unter http://www.hall-wattens.at.

Besinnung und Wallfahrt

Die Region Hall-Wattens ist aber nicht nur kulturell, sondern auch spirituell interessant. In den zehn malerischen Dörfern rund um Hall gibt es viele Kraftorte, die zu Wallfahrt und Besinnung einladen: etwa die imposante Marienbasilika mit ihrem berühmten Gnadenbild in Absam, dem wichtigsten Marienwallfahrtsort Tirols, die Karlskirche in Volders oder das Kloster St. Martin in Gnadenwald mit seinem meditativen Steinlabyrinth. Wanderer können hier zudem auf einem Teilstück des berühmten Jakobswegs von Gnadenwald bis Thaur pilgern, oder auf dem Besinnungsweg von Absam nach Gnadenwald eine Auszeit vom Alltag nehmen. Mehr Informationen gibt es unter http://www.hall-wattens.at/wallfahrt.

Bergsommer für Naturfreunde

Ruhe und Besinnung bieten in der Region Hall-Wattens natürlich auch und vor allem die Berge. Erlebbar werden sie unter anderem durch die in der Region regelmäßig durchgeführten „Nature Watch“-Touren. Mit dabei sind eigens für Naturbeobachtungen entwickelte Ferngläser von Swarovski Optik. Damit holen sich die Gäste gemeinsam mit ausgebildeten „Nature Watch“-Bergwanderführern seltene Wildtiere wie Steinadler, Gämsen, Steinböcke, aber auch Edelweiß und Enzian vor das Objektiv. Informationen gibt es unter http://www.bergsommer.eu.

Das Reiseziel in Kürze

Region Hall-Wattens: Tirol in seiner ganzen Vielfalt

(djd). Die Region Hall-Wattens nahe Innsbruck wird nicht nur von Naturliebhabern, sondern auch von Städtereisenden geschätzt. Hall mit seiner gut erhaltenen Altstadt und das nahe gelegene Innsbruck bieten eine Fülle von Sehenswürdigkeiten. Beliebt bei Hall-Besuchern sind die vielfältigen Themenführungen und das lebendige Ambiente des Städtchens mit seinen Läden, Kaffeehäusern, Restaurants und Bauernmärkten, Informationen unter http://www.hall-wattens.at. Ein besonderes Erlebnis ist auch die einzigartige Tierwelt der Region, die unter anderem bei „Nature Watch“-Touren mit Spezialferngläsern entdeckt werden kann. Bei Kindern sind diese Touren ebenso beliebt wie die Erkundung der größten Holzkugelbahn der Welt (http://www.kugelwald.at) nahe der zu Hall-Wattens zählenden Gemeinde Tulfes.

Scroll to Top