Die Sonne auf der Dachloggia genießen

(djd). Auf einem Freisitz im Obergeschoss lassen sich sowohl die letzten warmen Herbsttage als auch die sonnigen Wintertage besonders gut auskosten: Hier wirft kein Baum ungewollt Schatten und kein Autoverkehr stört die Mittagspause an der frischen Luft. Doch was tun, wenn an einer Wohnung hoch oben gar kein Balkon vorhanden ist? Eine Fertigloggia kann die mögliche Lösung sein. Dabei handelt es sich um einen Freisitz, der in das vorhandene Schrägdach integriert ist und auch nachträglich in ein Haus eingebaut werden kann.

Alles aus einer Hand

„WohnFühlLoggia“ heißt beispielsweise der komplett vorgefertigte Dachbalkon von SPS Fertiggauben. Er wird in einem Stück zur Baustelle geliefert. Das hat den Vorteil, dass er innerhalb eines Tages in das Dach des Hauses eingearbeitet werden kann und sich die Bewohner mit nur wenig Schmutz und Aufwand auseinander setzen müssen. Die Basis einer solchen Dachloggia bildet eine nahtlose Wanne aus verstärktem Kunststoff. Zur Hausseite hin ist die Loggia meist mit Balkonausstiegstüren an das Wohn- oder Esszimmer angebunden. Zur anderen Seite hin schließt sie mit einer Balkonbrüstung ab. Auf Wunsch integriert der Hersteller zusätzlich seitliche Fensterelemente in den Wannenkörper.

Welche Ausführung darf es sein?

Schon in der Werkshalle wird die äußere Hülle der Loggia mit Metall verkleidet. Der Käufer kann zwischen einer Kupfer-, Aluminium- oder Zinkverarbeitung wählen. Auch in Größe und Ausgestaltung kann der Dachbalkon den Wünschen seiner späteren Besitzer angepasst werden. Bei tief stehender Herbstsonne sind beispielsweise Rollläden sinnvoll, um vor allzu viel Blendung zu schützen. Durch die Vorfertigung im Werk ist zudem die Garantie gegeben, dass die Vorgaben der geltenden Energie-Einsparverordnung eingehalten werden. Dass ist gut für die Umwelt und auch für den Geldbeutel des Hausbewohners, denn das spart im Alltag Heizkosten, weil nur wenig Wärme über die Loggia verloren geht. Über die Webseite http://www.spsgauben.com haben Interessierte die Möglichkeit, eine konkrete Preisanfrage an den Hersteller zu richten.

Scroll to Top