Die Mundhöhle ist mehr als eine Kiste voller Zähne … Die Greifswalder Universität im Rathaus

Die Zahnmedizin wird in der Bevölkerung vielfach nur als kosmetische Instanz für schöne weiße Zähne sowie als Reparaturbetrieb von Löchern in den Zähnen oder gar dem Ersatz natürlicher Zähne wahrgenommen, wenn die Prävention durch entsprechende Mundhygiene versagt haben sollte. Leider wird dieser Berufsstand oft nur im Zusammenhang mit Diskussionen wie um den Zahnfüllungswerkstoff Amalgam wahrgenommen.

Die aktuelle internationale Forschung, einschließlich des Greifswalder Projektes „Study of Health in Pomera-nia/SHIP“, belegt jedoch sehr deutlich die Schnittstellen zwischen der Zahn-Mund-Kieferheilkunde und anderen medizinischen Disziplinen. So können beispielsweise Volkskrankheiten wie Kopf- und Gesichtsschmerzen, Ohrgeräusche (Tinnitus), Halswirbelsäulenprobleme aber auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Frühgeburten durch Erkrankungen verursacht werden, die zahnmedizinischen behandelt werden müssen. Es ist das Ziel dieser Vorlesung, über derartige Zusammenhänge aufzuklären.

Universität im Rathaus
Prof. Dr. Georg Meyer
Montag, 16.04.2012, 17:00 Uhr
Bürgerschaftssaal des Greifswalder Rathauses

Weitere Informationen
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt der Universitäts- und Hansestadt Greifswald statt.

Für redaktionelle Zwecke dürfen die Bilder unter Angabe der Urheber kostenfrei verwendet werden. Für kommerzielle Zwecke fragen Sie bitte in der Presse- und Informationsstelle nach:
Download

Ansprechpartner für Rückfragen
Prof. Dr. Georg Meyer
Zentrum für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde
Universitätsmedizin Greifswald
Rotgerberstraße 8, 17475 Greifswald
Telefon 03834 86-7130
gemeyer@uni-greifswald.de

Veranstalter der Reihe „Universität im Rathaus“
Prof. Dr. Karl-Heinz Spieß
Historisches Institut
Soldmannstraße 15, 17487 Greifswald
Telefon 03834 86-3302
mittelalter@uni-greifswald.de

Scroll to Top