Die Küche als Wohnmittelpunkt

(djd). Sie ist Kommunikationstreff, Ort des Genusses und Mittelpunkt des geselligen Miteinanders: Zwischen Küche und Wohnraum gibt es heute fast keine Grenze mehr. Nicht nur bei Neubauten sind die verschmelzenden Bereiche des Kochens, Wohnens und Essens inzwischen das Maß aller Dinge, auch beim Renovieren wird heute eine offene Raumarchitektur angestrebt.

Neuer Erlebnisraum

Mit der neuen Wohnraumgestaltung kommen auch neue Aufgaben auf die Küche zu. Eine große Kochinsel für das gemeinsame Zubereiten der Speisen, eine vielseitig nutzbare Essbar als Treffpunkt und Highboard-Schränke als echte Stauraumwunder: Die moderne Erlebnis- und Genussküche muss praktikabel und funktional, optisch ansprechend, zeitlos-hochwertig und nachhaltig sein. Lichtinszenierungen beleuchten gezielt Arbeitsflächen oder Essplätze, Schubläden öffnen sich auf leichten Fingertipp, Werkstoffe wie das Holz oder Glas der Küchenschränke gehen nahtlos in das Schrankwandensemble des Wohnraums über, Elektrogeräte der neuen Generation sind vor allem energiesparend und leise. „Die Kunden wollen nicht mehr ausschließlich die klassische Küche, stattdessen wird sie immer mehr zum Wohnmittelpunkt für gemütliche Stunden mit Familie und Freunden. Dafür ist die offene Küche bestens geeignet, denn hier findet das gemeinsame Koch- und Essvergnügen statt“, weiß Brigitte Becker, Küchenfachberaterin bei Küchen Quelle.

Küchenberater kann gratis angefordert werden

Bei der Planung muss man die richtige Balance zwischen Kochen und Wohnen sowie Technik und Ästhetik finden. Einbauküchen von heute sind deshalb höchst individuell geplant. Sie nutzen den zur Verfügung stehenden Raum optimal aus. Besonders angenehm ist es, wenn die Planung der persönlichen Wunschküche direkt zu Hause erfolgt. Der Küchenberater kann dabei vor Ort gleich Maß nehmen und die Besonderheiten des Raums entsprechend berücksichtigen. Unter http://www.kuechen-quelle.de kann gratis und unverbindlich ein solcher Küchenberater angefordert werden. Der Experte bringt nicht nur jede Menge Zeit und Planungserfahrung mit, sondern auch viele Muster von Fronten und Arbeitsplatten.

Scroll to Top