Die „Königsdisziplin“ der Medizin ist attraktiv

Wie kann man den Beruf des Chirurgen wieder attraktiv machen? Das zentrale Thema der Chirurgie ist derzeit die Sorge um den Nachwuchs, der rar zu werden droht. Hoher Arbeitseinsatz und unklare Karrierechancen drohen die „Königsdisziplin“ der Medizin ausbluten zu lassen.

Unter dem Motto „Chirurgie – Die Perspektive für den Nachwuchs“ tagt am 7. und 8. Oktober 2010 die Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen in der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg. Praxisnahe Workshops und Live-Demonstrationen aus dem OP sollen junge Mediziner für die Chirurgie begeistern. Berühmte Chirurgen aus dem In- und Ausland berichten über ihre Arbeit.

Trainingskurse, Live-Ops und Workshops

Die Zukunft der Chirurgie in Deutschland, in der die Vereinigung Mittelrheinischer Chirurgen als traditionsreiche Gesellschaft eine wichtige Rolle einnimmt, ist wesentlich mit den Perspektiven für den Nachwuchs verknüpft. Professor Dr. Markus W. Büchler, Geschäftsführender Direktor der Chirurgischen Universitätsklinik Heidelberg, möchte deshalb künftige Chirurginnen und Chirurgen durch fachspezifische Beiträge und spezielle Trainingskurse zur Allgemeinen, Bauch- und Gefäßchirurgie für sein Fach gewinnen. Auch Medizinstudenten sind herzlich eingeladen, an der Tagung teilzunehmen und sich zu informieren.

In drei praxisorientierten Workshops hat der chirurgische Nachwuchsdie Möglichkeit, seine handwerklichen Fähigkeiten zu erproben: Im „Nahtkurs Darmanastomose“, „Basiskurs Minimalinvasive Chirurgie“, sowie „Gefäßchirurgische Grundtechniken“ vermitteln Tutoren ihre Erfahrungen.

Weitere „Highlights“ der Tagung sind Live-Übertragungen aus den Operationssälen. Erfahrene Chirurgen geben dabei Einblicke in den aktuellen Stand chirurgischer Eingriffe und demonstrieren den Einsatz modernster Technologien, z.B. die Schlüssellochtechnik in der Bauchchirurgie und den Einsatz von Gefäßprothesen.

Weiterführende Informationen sowie die Möglichkeit zur Anmeldung im Internet unter: www.chirurgie-2010.de

Kontakt
wikonect GmbH
Maike Kronenberg
Hagenauer Str. 53
65203 Wiesbaden
Tel: 0611 / 20 4809 -15
E-Mail: maike.kronenberg@wikonect.de

Universitätsklinikum und Medizinische Fakultät Heidelberg
Krankenversorgung, Forschung und Lehre von internationalem Rang
Das Universitätsklinikum Heidelberg ist eines der größten und renommiertesten medizinischen Zentren in Deutschland; die Medizinische Fakultät der Universität Heidelberg zählt zu den international bedeutsamen biomedizinischen Forschungseinrichtungen in Europa. Gemeinsames Ziel ist die Entwicklung neuer Therapien und ihre rasche Umsetzung für den Patienten. Klinikum und Fakultät beschäftigen rund 7.600 Mitarbeiter und sind aktiv in Ausbildung und Qualifizierung. In mehr als 40 Kliniken und Fachabteilungen mit ca. 2.000 Betten werden jährlich rund 550.000 Patienten ambulant und stationär behandelt. Derzeit studieren ca. 3.400 angehende Ärzte in Heidelberg; das Heidelberger Curriculum Medicinale (HeiCuMed) steht an der Spitze der medizinischen Ausbildungsgänge in Deutschland.

www.klinikum.uni-heidelberg.de

Bei Rückfragen von Journalisten:
Dr. Annette Tuffs
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des Universitätsklinikums Heidelberg
und der Medizinischen Fakultät der Universität Heidelberg
Im Neuenheimer Feld 672
69120 Heidelberg
Tel.: 06221 / 56 45 36
Fax: 06221 / 56 45 44
E-Mail: annette.tuffs(at)med.uni-heidelberg.de

Diese Pressemitteilung ist auch online verfügbar unter
www.klinikum.uni-heidelberg.de/presse
(idw, 10/2010)

Scroll to Top