Die kleinen Kostbarkeiten am Weg

(djd). Trotz der Fülle an Outdooraktivitäten, unter denen Urlauber heutzutage wählen können, steht nach wie vor das Wandern bei den Deutschen ganz oben auf der Beliebtheitsskala. Eine schöne Umgebung lässt sich auch tatsächlich am besten zu Fuß genießen. Besonders das nordbayerische Mittelgebirge und Biosphärenreservat Rhön hat viele Kostbarkeiten zu bieten, die dem aufmerksamen Wanderer einzigartige Erlebnisse schenken. Als Startpunkt für viele beeindruckende Touren empfiehlt sich beispielsweise das Städtchen Bischofsheim an der Rhön, direkt am Fuß des berühmten Kreuzbergs gelegen.

Wandern so weit das Auge reicht

In der gesamten Rhön befinden sich 6.000 Kilometer markierte Wanderwege, darunter der Premiumwanderweg „Hochrhöner“. Die Strecke auf Bischofsheimer Gebiet zählt dabei zu den schönsten Teilabschnitten. Kreuzberg, Arnsberg, Himmeldunkberg und die Hochrhön laden zu ausgedehnten Touren über blühende Hänge, weite Trockenrasenflächen, baumfreie Kuppen, Hochmoore und durch ursprüngliche Mischwälder ein. Einige Ziele sind direkt von Bischofsheim zu Fuß zu erreichen, zu anderen kann man mit dem im Sommer regelmäßig verkehrenden Hochrhönbus fahren. Alle Informationen, auch über Unterkunftsmöglichkeiten, gibt es unter http://www.bischofsheim.info im Internet.

Seit neuestem hilft „WanderWalter“ dabei, den richtigen Weg zu finden: Diese digitale Wanderkarte funktioniert auf allen gängigen GPS-Handys und bietet neben der Karte und dem Wegeverlauf weitere interessante Informationen über die Sehenswürdigkeiten entlang der Strecke.

Geführte Wander- und Naturerlebniswochen

Für Urlaubsgäste wie auch für spontan Interessierte veranstaltet die Tourist-Information Bischofsheim jährlich geführte Wanderungen: Die Wander- und Naturerlebniswochen finden 2013 vom 6. bis 11. Mai sowie vom 14. bis 19. Oktober statt und ermöglichen auf verschiedenen Tagestouren unter fachlicher Leitung besondere Einblicke in die Natur und Geschichte der Rhön und ihrer Sehenswürdigkeiten. Ob es zu historischen Plätzen wie der Ruine Osterburg geht, zu geologischen Denkmalen wie dem Basaltmeer am Gangolfsberg, in die idyllische Natur am Rothsee oder zur sagenumwobenen Teufelsmühle – jede Tour verschafft viele Eindrücke und einzigartige Erlebnisse in einem der schönsten Landstriche Deutschlands. Und wer einmal nicht so weit laufen will, schlendert durch das historische Zentrum von Bischofsheim und kann dabei die beeindruckenden Skulpturen, die aus der in Bischofsheim ansässigen ältesten Holzbildhauerschule Deutschlands stammen, auf sich wirken lassen.

Der Heilige Berg der Franken

Als unumstrittener König der Ausflugsziele rund um Bischofsheim gilt der Kreuzberg. Er ist mit 928 Metern der höchste Berg des bayerischen Teils der Rhön und stellt zum einen den optimalen Start- und Endpunkt für schöne Wanderungen dar. Zum anderen bietet er einen grandiosen Panoramablick weit über das Biosphärenreservat hinaus in die drei Bundesländer Bayern, Thüringen und Hessen. Die Kreuzigungsgruppe auf dem Gipfel ist zudem seit Jahrhunderten Ziel von Wallfahrern aus aller Welt. Auch das aus dem 17. Jahrhundert stammende Franziskanerkloster auf dem Kreuzberg ist ein beliebtes Ausflugsziel – neben der historischen Kapelle und dem Museum im Bruder-Franz-Haus liegt dies vor allem am berühmten Kreuzbergbier, das der Orden hier seit 1731 selbst braut.

Scroll to Top