Die innere Uhr auf Entschleunigung stellen

(djd). Raus aus der Hektik des Alltags und sich einfach treiben lassen: Wem bei der Urlaubsplanung solche Gedanken kommen, für den ist der Südseearchipel Fiji ein heißer Kandidat für das passende Reiseziel. Die Zeit von Mai bis Oktober gilt als die beste Reisesaison, um das Urlaubsparadies im Südpazifik zu erkunden, denn in dieser Zeit ist das Wetter mild und trocken. Mit einer neuen Flugverbindung von Hongkong auf die Hauptinsel Viti Levu ist Fiji in den vergangenen Jahren ein bisschen näher an Europa herangerückt. Mit einem Stop-over in der asiatischen Metropole lässt sich die reine Flugzeit von circa 20 Stunden angenehm unterbrechen.

Aus dem Flieger steigen, auf „Fiji-Time“ umstellen

Wer sich nach der Ankunft auf den gemächlichen Rhythmus der tropischen Inselwelt einlässt, legt seine Armbanduhr ganz schnell ab und stellt seine innere Uhr auf „Fiji-Time“. Dahinter steckt ein Gefühl von Entschleunigung und totaler Erholung: Dafür sorgen sattgrüne Regenwälder, azurblaue Lagunen, weiße Strände und Bewohner, deren Lächeln die Besucher verzaubert. Die von Gegensätzen geprägte Landschaft mit schroffen Felsen, dichter Vegetation und imposanten Wasserfällen entdecken Bewegungshungrige auf geführten Bushwalks oder per Mountainbike. Best Ager schätzen Genusssportarten wie Sportfischen oder Golf. Traditionen wie Tänze, Feuerlauf und Kava-Zeremonie sind multikulturell geprägt.

Unvergesslich abtauchen

Aktivitäten im, über und unter Wasser sind auf den Fiji-Inseln obligatorisch. Schon Taucherbrille und Schnorchel ermöglichen Einblicke in die farbenprächtige Unterwasserwelt. Taucher finden in der weltweit drittgrößten Öko-Riffwelt zahlreiche Meeresspielwiesen. An Land warten stille Buchten und Strände, die man oft ganz für sich allein hat. Die Palette der Unterkünfte reicht von Backpacker-Hostels über Familienhotels bis hin zu Luxusresorts. Unter http://www.fijime.com gibt es ausführliche Informationen und Tipps rund um die Fiji-Inseln.

Scroll to Top