Die große Vielfalt

(djd). Der Bedarf an qualifizierten Arbeitskräften in Deutschland ist groß und wird angesichts des demografischen Wandels weiter steigen: Wer sein Wissen auf den neuesten Stand bringt, hat auf dem Arbeitsmarkt hervorragende Chancen. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter im Rechnungswesen beispielsweise werden immer gebraucht – sogar in schwierigen wirtschaftlichen Zeiten haben sie ausreichend zu tun. Das besondere Plus in diesem Bereich: Die Vielfalt der Berufe ist außerordentlich groß und bietet zahlreiche Optionen zur Fort- und Weiterbildung. Wer eine solche Qualifikation erwerben will, sollte bei der Wahl des Anbieters allerdings darauf achten, dass man private und familiäre Verpflichtungen mit dem Kurs in Einklang bringen kann.

Lebenslanges Lernen lohnt sich

Die Frage, wie sie den Anschluss an ihre alte Qualifikation finden sollen, stellen sich nicht zuletzt die vielen Frauen, die in der Buchhaltung oder im Steuer- und Rechnungswesen tätig waren und eine Elternzeit eingelegt haben. Ständige Lernbereitschaft ist in diesem Berufsfeld ein Muss, aber auch Garant für die berufliche Weiterentwicklung. Denn die Vielfalt der möglichen Qualifikationen hat aufgrund zahlreicher Optionen zur Spezialisierung etwa in der Buchhaltung stark zugenommen. Ein großes Plus gerade für Frauen im Finanz- und Rechnungswesen: Meistens gibt es auch Beschäftigungsmöglichkeiten in Teilzeit.

Der Anbieter muss zum persönlichen „Profil“ passen

Bei der Wahl des Anbieters sollte man deshalb genau hinschauen. Die Steuer-Fachschule Dr. Endriss beispielsweise ist die größte Spezialschule im Steuer- und Rechnungswesen sowie Controlling und seit über 60 Jahren erfolgreich bundesweit aktiv. Sie bietet passende Lehrgangsformen sowohl für Berufstätige wie für Wiedereinsteigerinnen an. Vor der Wahl eines Lehrgangs kann man sich bei einer der bundesweit angebotenen Info-Veranstaltungen oder durch kostenloses Probehören ein Bild machen, Termine und Inhalte aller Kurse sowie Gasthörerscheine gibt es unter http://www.endriss.de sowie unter dem kostenfreien Beratungstelefon 0800-775 775 00. Die Lehr- und Methodenkonzepte sind auf modernstem Stand. Im Bereich Fortbildung werden bundesweite Präsenzlehrgänge oder Fernlehrgänge angeboten, im Bereich Weiterbildung gibt es die Möglichkeit zur Teilnahme an meist ein- bis dreitägigen bundesweiten Seminaren.

Große Bandbreite der Berufe im Finanz- und Rechnungswesen

Die Bandbreite der Berufe im Finanz- und Rechnungswesen ist groß. Debitoren-/ Kreditorenbuchhalter etwa bearbeiten und fertigen Rechnungen an, Bilanzbuchhalter erstellen Bilanzen und Abschlüsse nach Steuerrecht, Handelsrecht und internationalem Recht. Spezialisieren kann man sich auch auf den Anlagenbuchhalter: Er kümmert sich im Bereich der Finanzbuchhaltung um die längerfristig eingesetzten Wirtschaftsgüter des Betriebs.
Der Lohn- und Gehaltsbuchhalter wiederum verfügt über einen umfassenden Überblick über die Themengebiete Sozialversicherungsrecht, Arbeitsrecht und Lohnsteuer. Alle notwendigen Kenntnisse werden in den Kursen selbstverständlich stets nach aktuellem Rechtsstand vermittelt. Als neuen Lehrgang im Endriss-Programm gibt es den „Wirtschaftsfachwirt“. Er kann in Unternehmen unterschiedlichster Größe und Branchen arbeiten und verfügt über Wissen in den Bereichen Betriebswirtschaft, Rechnungswesen, Recht und Steuern sowie Unternehmensführung.

E-Learning im Finanz- und Rechnungswesen

Sowohl für Berufstätige als auch für Wiedereinsteiger hat die Steuer-Fachschule bereits vor rund zehn Jahren ein spezielles E-Learning-Angebot entwickelt, welches als Portal die Präsenzveranstaltungen ergänzt. Das moderne didaktische Konzept mit vielen speziellen Modulen orientiert sich am individuellen Lernverhalten des Einzelnen und geht so auf seine spezifischen Bedürfnisse ein. Über die internetbasierte Plattform kann man ständig Kontakt mit Betreuern und Dozenten halten.

Scroll to Top