Die Gewinner des Argus-Medienpreises 2010

Berlin, November 2010 – KAI KUPFERSCHMIDT wird in diesem Jahr mit dem Journalistenpreis der Argusstiftung in der Kategorie Print ausgezeichnet. Er erhält den mit 3.000 € dotierten Preis für seine Beiträge im Tagesspiegel: „Stumpfe Wunderwaffen“ sowie bei Zeit-Online: „Das Ende der Antibiotika“.
Der ebenfalls mit 3.000 € dotierte Preis in der Kategorie Hörfunk/Fernsehen geht an das TEAM UM CLAUDIA HEISS für die TV-Sendung Quarks & Co zum Thema: „Tödliche Keime – Gefahr aus dem Krankenhaus“.
Dr. THOMAS HARTL (Österreich) erhält den Sonderpreis von 1.500 € für seinen Online-Beitrag „Antibiotika: Verantwortungsvoller Einsatz“ im Portal www.ForumGesundheit.at.

Die Preisverleihung findet voraussichtlich am 18. April 2011 im Rahmen einer Tagung der Paul-Ehrlich-Gesellschaft in Bad Honnef statt.

Alle eingereichten Arbeiten des diesjährigen Ausschreibungszeitraumes wurden von der Jury* als hervorragende journalistische Leistungen in sachgerechter, kritischer und anschaulicher Berichterstattung über die Verwendung von Arzneimitteln gegen Infektionskrankheiten bezeichnet.

Die gemeinnützige Argus-Stiftung (Antibiotika: Richtiger und Gewissenhafter Umgang Schützt) tritt sowohl gegen den übermäßigen, sorglosen Gebrauch von Antibiotika als auch gegen unberechtigte Ängste ein und fördert die Erforschung neuer Infektionstherapeutika.

Pressekontakt:
MWM-Vermittlung
Kirchweg 3 B, 14129 Berlin
Tel.: 030/803 96-86
mwm@mwm-vermittlung.de
* Weitere Informationen unter:

Allgemeine/inhaltliche Auskünfte zur Argusstiftung:
Prof. Dr.med. Hartmut Lode
Hohenzollerndamm 2, 10717 Berlin
haloheck@zedat.fu-berlin.de

Abdruck/Verwendung frei – Belegexemplar erbeten an MWM-Vermittlung

Scroll to Top