Die Extraportion Sommer

(djd). Für viele Garten- und Freiluftfans könnte der Sommer 365 Tage im Jahr lang sein. Nur leider hält das heimische Wetter mit dem Klima rund ums Mittelmeer oder auf den kanarischen Inseln nicht mit. Selbst mitten im Juli können plötzliche Regenschauer oder kühle Abende das Vergnügen am Zweitwohnzimmer unter freiem Himmel deutlich trüben. Wer möglichst oft eine Auszeit im Grünen einlegen möchte, unabhängig von den aktuellen Temperaturen, kann an sein Eigenheim ein Glashaus, beispielsweise vom deutschen Hersteller Solarlux, anbauen. Die solide Konstruktion lässt sich je nach Witterung öffnen und schließen. Auf diese Weise wird die Gartensaison um mehrere Wochen verlängert.

Zweitwohnzimmer im Grünen

Von sonnigen, aber noch kühlen Frühlingstagen bis weit in den Herbst hinein können die Bewohner ihre Freizeit unter einem schützenden Glasdach verbringen. Ergänzt um eine senkrechte Verglasung, wahlweise als feste oder verschiebbare Elemente, ergibt sich sogar ein rundum geschlossener Anbau. Nach Bedarf lassen sich die filigranen Glaselemente im Handumdrehen öffnen oder bei einem plötzlichen Gewitter wieder schließen. Wohnbereich und Garten gehen fließend ineinander über und kommen dem Wunsch vieler Hauseigentümer nach einem privaten Refugium mitten im Grünen entgegen.

Planung nach Maß

Mit einer Dachtiefe von über sechs Metern lassen sich selbst große Terrassen komplett überdachen – jedes Glashaus wird dazu individuell geplant. Ein zusätzlicher Vorteil: Auch die Gartenmöbel und der edle Grill sind hier ganzjährig gut vor der Witterung geschützt. Unter http://www.glashauszeit.com gibt es mehr Informationen sowie Adressen von Fachhändlern in der Nähe. Weitere Extras machen das Glashaus für Gartenliebhaber schnell zum Lieblingsplatz: Eine energieeffiziente, dimmbare LED-Lichtleiste sorgt abends für eine angenehme Beleuchtung, auch die Ausstattung des Glashauses mit einer Markise als Sonnenschutz oder mit einem Design-Heizstrahler für kühle Abende ist möglich.

Scroll to Top