Die beliebtesten Schönheitsbehandlungen von Frauen

Schönheit-OPs

„Wer schön sein will, muss leiden.“ – Dieses Sprichwort hat wohl jede Frau schon einmal gehört. Auch wenn die Aussage so nicht ganz stimmt, sprechen die Schönheitsoperationen und Eingriffe, denen sich viele Frauen unterziehen, doch dafür. Welche Schönheitsbehandlungen besonders beliebt sind, zeigt dieser Artikel.

Dauerhafte Haarentfernung

Zum Standard gehört, dass Frau nicht behaart ist. Nur das Haupthaar wird gepflegt und voluminös gestylt. Alles andere soll weg. Während viele Frauen tagtäglich rasieren, um stets eine glatte, haarfreie Haut zu haben, wählen andere die Methode des Epilierens oder entscheiden sich sogar für professionelles Waxing. Diese Methoden sind nicht nur schmerzhaft, sondern versprechen auch keinen dauerhaften Effekt.

Deshalb wird die dauerhafte Haarentfernung immer beliebter. Ob Dauerhafte Haarentfernung München, Berlin oder Hamburg – mittlerweile bieten sogar Kleinstädte einer dauerhafte Haarentfernung an. Der große Vorteil davon ist, dass man nach der Behandlung endlich haarfrei ist. Rasierer, Epilierer und Wachs können somit in den Müll wandern.

Manche denken, eine dauerhafte Haarentfernung ist schädlich für die Haut oder würde sogar Krebs erregen. Dem ist allerdings nicht so. Ganz im Gegenteil: Die dauerhafte Haarentfernung durch einen Profi ist schonend und und dank modernster Lasertechnologie völlig schmerzfrei.

Schönheitsoperationen

Viele Frauen sind mit ihrem Körper nicht zufrieden. Manche haben eine für ihr Empfinden zu kleine Brust, andere wünschen sich weniger Falten im Gesicht und wieder andere haben eine schiefe Nase, die sie korrigieren lassen möchten. All das ist eine Aufgabe für die Schönheitschirurgie.

Brustvergrößerung

Heutzutage ist eine vergrößerte Brust nicht auf den ersten Blick zu erkennen. Das liegt daran, dass die Methoden und verwendeten Implantate darauf ausgelegt sind, eine möglichst natürliche Form zu erzielen. Das bedeutet, dass man sich selbst im Bikini nicht für eine Brustvergrößerung rechtfertigen muss.

Bei vielen Frauen leidet das Selbstbewusstsein unter einer zu gering ausgeprägten Oberweite. Auch die Medien tragen dazu bei, dass sich weniger weiblich gebaute Frauen schnell als minderwertig und nicht weiblich genug fühlen. Es können sich sogar psychische Probleme daraus entwickelt, weshalb eine Brustvergrößerung für viele Frauen eine schöne Lösung darstellt.

Facelift

Das Alter geht an keinem spurlos vorbei. Falten bekommt jeder – egal, wie viel Anti-Falten-Creme man verwendet oder wie gut man auf die Haut achtet. Vor allem im Gesicht sind Falten jedoch sehr störend. Insbesondere die Augen geben schnell einen Hinweis auf das Alter. Wer sich dafür schämt und gerne wieder jünger aussehen möchte, hat die Möglichkeit, sich einem Facelifting zu unterziehen.

Nasenkorrektur

Manche Menschen werden mit einer Nase geboren, die ihnen nicht gefällt, andere bekommen durch einen Unfall eine schiefe Nase. Da sie das Zentrum des Gesichts ist, fällt sie Betrachtern meist als Erstes auf. Häufig fühlen sich Betroffene nicht richtig ernstgenommen oder haben mit einem zu geringen Selbstbewusstsein zu kämpfen. Dank einer Nasenkorrektur kann die Nase so korrigiert werden, dass man voll und ganz damit zufrieden ist und wieder gerne in den Spiegel blickt.

Botox-Behandlungen

Zu den mit Abstand beliebtesten Eingriffen bei Frauen zählen Behandlungen mit Botox. Botulinumtoxin ist ein Stoff, der vom Körper auf natürlichem Wege abgebaut wird. Das bedeutet, dass eine Botox-Behandlung nach einigen Monaten wiederholt werden muss, um das Ergebnis aufrecht zu erhalten. Allerdings bedeutet das auch, dass kein Eingriff irreversibel ist.

Botox kann zur Bekämpfung von Falten im Gesicht eingesetzt werden, doch viele Frauen lassen sich auch die Lippen mit Botulinumtoxin aufspritzen. Vor allem Frauen mit schmalen Lippen möchten dadurch das Volumen vergrößern, um einen attraktiveren und freundlicheren Eindruck zu machen.

Lidstraffung

Bei sogenannten Schlupflidern hängt das Gewebe des Oberlids, sodass es in manchen Fällen bereits auf den Wimpern aufliegt. In manchen Fällen sorgen Schlupflider zu permanenten Augenentzündungen und können sogar die Hornhaut schädigen. Damit das nicht passiert, gibt es die sogenannte Lidstraffung.

Auch wenn keine gesundheitlichen Beschwerden bestehen, kann eine Lidstraffung von Vorteil sein. Menschen mit Schlupflidern haben häufig einen müden Blick. Manchmal ist sogar ihre Sicht eingeschränkt. Vor allem mit dem Alter können sich Schlupflider verschlimmern, doch meist sind sie bereits angeboren.

Übrigens: Bei nachteiligen Auswirkungen auf die Gesundheit kann man die Kosten für eine Lidstraffung auch von der Krankenkasse übernehmen lassen. Dazu zählen auch psychische Beschwerden.

Bei einer Lidstraffung entfernt der Chirurg das erschlaffte Gewebe des Oberlids. Die Naht erfolgt in der Lidfalte, sodass man keine Narben nach dem Eingriff sieht. So merkt niemand etwas von der Schönheitskorrektur und man kann der Welt wieder mit wachem Blick entgegentreten.

Scroll to Top