Diabetes – je früher erkannt, desto besser

(djd). Erhöhte Blutzuckerwerte, ohne es zu wissen – das betrifft eine sprunghaft steigende Zahl von immer jüngeren Menschen. Experten sehen die Fälle von Diabetes Typ 2, der längst nicht mehr als Altersdiabetes bezeichnet wird, künftig noch deutlicher in die Höhe schnellen, wenn Präventions- und Früherkennungsmaßnahmen weiterhin so wenig angenommen werden. Das größte Problem: Die Krankheit macht oft jahrelang keinerlei Beschwerden und wird deshalb nicht ernst genommen. Die Sorge vor Spätfolgen wie Nervenschädigungen, Erblindung, Nierenschäden und Herzinfarkt wird lange verdrängt.

Vorbeugen ist gar nicht so schwer

Ist die Krankheit erst einmal erkannt, besteht die Therapie bisher lediglich darin, die Folgeschäden so gut es geht einzudämmen. Häufig führt dabei an Insulinspritzen kein Weg vorbei. Im frühen Stadium hingegen, auch als Prädiabetes bezeichnet, gibt es noch beste Möglichkeiten, die Bauchspeicheldrüse wieder so zu stärken, dass die Blutzuckerwerte auch langfristig im Normbereich bleiben. Etwas mehr Bewegung, eine bewusstere Ernährung – das allein reicht oft schon aus, sofern man es schafft, das neue Lebensmuster zur Selbstverständlichkeit werden zu lassen. Die Belohnung lässt nicht lange auf sich warten – mit weniger Müdigkeit, einem schöneren Hautbild und einer Normalisierung des Körpergewichts.

Natürliche Unterstützung

Gerade der Ernährung kommt bei der Diabetesvorbeugung eine Schlüsselrolle zu. Weniger Zucker heißt die wichtigste Devise, dafür aber sind hochwertige Vitalstoffe zur Versorgung der Körperzellen gefragt. Eine gute Ergänzung zu einer ausgewogenen Kost bieten Vitalpilzextrakte in Kapselform, wie die Gesellschaft für Vitalpilzkunde (http://www.vitalpilze.de) informiert. Weitere Infos gibt es auch unter der kostenlosen Telefonnummer 0800-0077889. Studien belegen, dass etwa der Coprinus zur Regulation des Blutzuckerspiegels beitragen kann, indem er die Insulinausschüttung in der Bauchspeicheldrüse anregt. Ähnliche Eigenschaften besitzt der bekannte Vitalpilz Maitake, der zugleich den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen kann.

Scroll to Top