DGS startet bundesweite Fortbildungsreihe für Ärzte

Um zukünftig die Versorgung von Schmerzpatienten nachhaltig sicher zu stellen und zu fördern, hat die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin e.V. (DGS) bereits im vergangenen Jahr die „Agenda2020 plus“ aufgesetzt. Zu den definierten Zielen gehören u.a. bestehende Netzwerke auszubauen, die Qualitätsstandards weiter zu entwickeln und die Versorgungsforschung im Bereich der Schmerzmedizin voran zu treiben. Ein Ergebnis ist die Etablierung der sogenannten „DGS-Regionalkonferenzen“. Das Konzept basiert auf einem intensiven fachübergreifenden Austausch im Rahmen des Schmerz- und Palliativtages – und wird entsprechend von allen Beteiligten begrüßt und unterstützt. „Mit der Umsetzung gehen wir also der an uns als Fachgesellschaft gerichteten Forderung nach, die bestehenden qualifizierten und zertifizierten Fortbildungsprogramme auf regionaler Ebene auszubauen“, betont Dr. Johannes Horlemann.

„Schmerzmedizin UP-TO-DATE“ – Fachwissen der Ärzte vertiefen

Das Ziel der „DGS-Regionalkonferenzen“ ist es, alle an der schmerzmedizinischen Versorgung beteiligten Fachgruppen gleichermaßen über Standards und Innovationen in der Schmerztherapie zu informieren und zertifiziert fortzubilden. Unter dem Motto „Schmerzmedizin UP-TO-DATE 2018“ können Hausärzte, Anästhesisten, Neurologen, Orthopäden und Schmerzmediziner in kompakten Themenblöcken ihr schmerzmedizinisches Fachwissen vertiefen.

Termine im Überblick (jeweils samstags von 09:30 bis 18:00 Uhr)

– 25.08.2018: The Westin Hotel Leipzig

– 01.09.2018: Marriott Hotel Köln

– 29.09.2018: Hilton Munich Park München

– 27.10.2018: Radisson Blu Hotel Hamburg

– 10.11.2018: Mövenpick Hotel Stuttgart Airport

– 16./17.11.2018: Mercure Hotel MOA Berlin* (Abschlussveranstaltung)

*bitte andere Uhrzeiten bei der Veranstaltung in Berlin beachten: Fr., 14:00 – 19:00 Uhr & Sa., 08:00 – 13:00 Uhr)

Interessenten können sich ab sofort unter www.dgschmerzmedizin.de anmelden; die Teilnahme ist kostenfrei!

* * *
Die Deutsche Gesellschaft für Schmerzmedizin (DGS) e.V. ist mit rund 4.000 Mitgliedern die größte Gesellschaft praktisch tätiger Schmerztherapeuten in Europa. Sie setzt sich für ein besseres Verständnis und für bessere Diagnostik und Therapie des chronischen Schmerzes ein. Bundesweit ist sie in rund 125 regionalen Schmerzzentren organisiert, in denen interdisziplinäre Schmerzkonferenzen veranstaltet werden. Oberstes Ziel der DGS ist die Verbesserung der Versorgung von Menschen mit chronischen Schmerzen. Dazu gehört die Qualitätssicherung in der Schmerzmedizin durch die Etablierung von Therapiestandards sowie die Verbesserung der Aus-, Fort- und Weiterbildung auf den Gebieten der Schmerzdiagnostik und Schmerztherapie für Ärzte aller Fachrichtungen.

Scroll to Top