DGPPN Kongress: Spezielle Angebote für Medienvertreter

Unter dem Kongressmotto „Psychiatrie interdisziplinär“ steht der Dialog mit anderen medizinischen Disziplinen, aber auch mit Fächern wie der Politik, Philosophie, Rechtswissenschaften oder den Naturwissenschaften im Vordergrund. Auch die Beziehung zwischen Psychiatrie und Gesellschaft soll kritisch hinterfragt werden. Ein Schwerpunkt ist deshalb auch die Rolle der Psychiatrie und insbesondere der psychiatrischen Fachgesellschaften in der Zeit der nationalsozialistischen Gewaltherrschaft. Ein kurzer Überblick über die wichtigsten Presseveranstaltungen:

– Mittwoch, 24.11.2010, 12.30-13.30 Uhr Eröffnungspressekonferenz
Überblick, aktuelle Themen des Kongresses; u.a. mit Prof. Dr. Dr. Frank Schneider, Präsident der DGPPN
– Mittwoch, 24.11.2010, 13.45-15.00 Uhr,
Presse-Hintergrundgespräch
Versorgung zwischen den Sektoren: Wo liegt die Zukunft der psychiatrisch-psychotherapeutischen Versorgung?
– Donnerstag, 25.11.2010, 12.00-13.00 Uhr,
Presse-Round-Table
Was tun, wenn Sportler psychisch krank werden?
-Freitag, 26.11.2010, 8.45-9.45 Uhr,
Presse-Round-Table
Psychiatrie im Nationalsozialismus: Opfer und Täter

Für interessierte Bürgerinnen und Bürger bietet die DGPPN am Samstag, den 27. November 2010, ab 10.15 bis 12.15 Uhr, kostenlose Info-Veranstaltungen unter dem Motto „Laien fragen, Experten antworten“ an. Im Fokus der Veranstaltung „Macht Schule krank“ stehen psychische Erkrankungen bei Lehrern und Schülern. Ort: ICC Berlin, Saal 3, Neue Kantstraße/Ecke Messedamm. Der Eintritt ist frei.

Bitte beachten Sie:
Programm für Medienvertreter:
Presseakkreditierung zum DGPPN Kongress bitte bis spätestens Freitag, 19.11.2010, 12 Uhr, unter:

Scroll to Top