Deutscher Wirtschaftspreis für Forschung in Gesundheitsökonomik

Hamburg, 21.08.2017. Exzellente Forschung in der Gesundheitsökonomik wird im kommenden Frühjahr mit dem Deutschen Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung ausgezeichnet. Das Preisgeld beträgt insgesamt 200.000 Euro. 150.000 Euro werden für das beste Forschungswerk eines etablierten Wissenschaftlers vergeben. Insgesamt 50.000 Euro gehen an herausragende Arbeiten von Nachwuchsforschern.
„In der Gesundheitsökonomik verbinden sich wirtschaftswissenschaftliche Ansätze mit Fragestellungen der Gesundheitsversorgung. Die so gewonnenen Erkenntnisse tragen dazu bei, das Gesundheitswesen fit für die Zukunft zu machen. Die Gesundheitsökonomik kann zum Beispiel mit Blick auf den demographischen Wandel, neue Behandlungsmethoden und eine bezahlbare medizinische Versorgung wichtige Beiträge zur Bewältigung gesellschaftlicher Herausforderungen liefern“, sagte Dr. Henneke Lütgerath, Vorstandsvorsitzender der Stiftung, zum Wettbewerbsthema 2018. Der Deutsche Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung wird alle 18 Monate vergeben. In wechselnden Themenfeldern würdigt er interdisziplinäre Ansätze und Methoden in den Wirtschaftswissenschaften. 2016 ging der Wirtschaftspreis an Wissenschaftler, die auf dem Gebiet der Experimentellen Wirtschaftsforschung arbeiten.

Auswahl der Preisträger durch renommierte Jury

Die Auswahl der Preisträger erfolgt in einem zweistufigen Verfahren durch eine Jury aus renommierten Wissenschaftlern. Das Auswahlkomitee nominiert in der Kategorie „Bestes Forschungswerk“ herausragende etablierte Wissenschaftler und bewertet in der Kategorie „Bester Beitrag“ die eingereichten Arbeiten von Nachwuchsforschern aus der Gesundheitsökonomik. Aus den Vorschlägen des Auswahlkomitees wählt das Preiskomitee die Preisträger aus. In der Kategorie „Bestes Forschungswerk“ sind keine Eigenbewerbungen möglich.

Bewerbung um Nachwuchspreise bis zum 10. Oktober 2017

In der Kategorie „Beste Beiträge von Nachwuchsforschern“ endet die Bewerbungsfrist am 10. Oktober 2017. Bewerben können sich Doktoranden, Postdoktoranden und Juniorprofessoren. Das Preisgeld für den 1. Nachwuchspreis beträgt 25.000 Euro, für den 2. Preis 15.000 Euro und für den 3. Preis 10.000 Euro.
Alle Preisträger werden Anfang Februar 2018 bekanntgegeben. Der Deutsche Wirtschaftspreis der Joachim Herz Stiftung wird im Frühjahr 2018 in Hamburg verliehen.

Scroll to Top